Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ABENDMUSIK: Patrizia Häusermann in «Arianna a Naxos»

Mit einem besonderen Leckerbissen wartet das Kammerorchester Flawil am 25. Juni auf.

Nachdem der Abendmusikzyklus Flawil-Gossau ein begeisterndes Eröffnungskonzert mit dem «Trio Oreade» erlebt hat, geht es mit dem Kammerorchester Flawil dramatisch weiter: Am Sonntag, 25. Juni, 17 Uhr, in der Kirche Oberglatt. Wer mal über beide Ohren verliebt war und dann verlassen wurde, weiss, wie ein enttäuschtes Herz leidet – so wie Ariadne, eine der am grausamsten verletzten Frauen der griechischen Mythologie.

Das Kammerorchester präsentiert die Fassung des Stoffs von Joseph Haydn. Solistin ist Patrizia Häusermann, die in Wil aufgewachsen und für die Spielzeit 2017/18 am Stadttheater Bremerhaven engagiert ist, wo sie unter anderem als Maddalena in «Rigoletto», Sekretärin in «Der Konsul» und Emma Bunting in «Der Untermieter» zu erleben war oder sein wird. Ausserdem singt sie weiterhin La Cenerentola, Carmen und Hänsel an den Landesbühnen Sachsen.

Nach Janáceks Streichersuite «Idyll» klingt der Abend mit vier Liedern von Franz Schubert aus, unter anderem «Die Liebe hat gelogen» D 751. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.