53 Speisepilzarten kontrolliert

Drucken
Teilen

Flawil Pilze einfach nur aufgrund von Fotos zu erkennen, reicht oftmals nicht, um diese unbedenklich zu verzehren. Deshalb hat sich die Gemeinde Flawil der Pilzkontrollstelle Bischofszell und Umgebung angeschlossen. Damit bietet sich den Flawilern die Möglichkeit, die gesammelten Pilze unentgeltlich kontrollieren zu lassen. In ihrem Schlussbericht hält die Pilzkontrolleurin Anni Bosshard fest, dass letztes Jahr 53 verschiedene Speisepilzarten kontrolliert wurden. Bei den Kontrollen seien auffallend viele Steinpilze, Riesen- und Safranschirmlinge dabei gewesen. (rkf)