50 Jahre und kein bisschen müde

Im Budo-Club Arashi Yama in Wil wird gefeiert: Der Verein ist bereits ein halbes Jahrhundert alt. Am Samstag ab 13 Uhr findet im Dojo an der Pestalozzistrasse 17 eine Kampfsportdemonstration statt.

Urs Nobel
Merken
Drucken
Teilen
Auch Mutter Erika Wenger war eine begeisterte und erfolgreiche Judoka. (Bild: PD (1973))

Auch Mutter Erika Wenger war eine begeisterte und erfolgreiche Judoka. (Bild: PD (1973))

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Am Samstag auf den Tag genau vor 50 Jahren wurde der BSC Arashi Yama in Wil gegründet. Insgesamt zehn Personen – darunter eine einzige Frau – hoben den ersten Kampfsportclub in Wil aus der Taufe. Seither ist kaum mehr etwas so wie früher, ausser der Begeisterung der 250 Mitglieder für asiatische Kampfsportarten.

Das erste Dojo (Trainingsort) befand sich in der Liegenschaft Ecke Tonhallestrasse/Konstan­zerstrasse, direkt neben der Sattlerei Wick in der oberen Vorstadt 25. Ein halbes Jahr benötigten die Mitglieder damals für den Umbau. Der Raum hatte keine Dusche, keine Toilette und lediglich einen alten Ölofen, der – wenn er in Betrieb war – gegen die ärgste Kälte half. In jene Zeit fiel auch das Geburtsdatum von Sohn Marcel Wenger, der unterdessen als Trainer nebst dem Präsidenten für die Geschicke des Vereines sowie des Fitnesscenters verantwortlich zeichnet.

Dankbar ob den jetzigen Trainingsmöglichkeiten

Marcel Wenger wurde schon früh in die Trainings mitgenommen und wurde vom Virus seiner Eltern Hansruedi und Erika angesteckt. Der Knabe erlebte den Umzug ins Untergeschoss der damaligen Post und Telefonzentrale (vormals Druckerei Gegenbauer) an der Poststrasse mit. Und zeigt sich heute dankbar, dass der Verein und das Fitnesscenter Wenger – es ist unterdessen 40 Jahre alt – 1983 an der Pestalozzistrasse 17 ein Zuhause gefunden haben, das sämtlichen Ansprüchen gerecht wird. Eine alte Pneu- und Oldtimer-Einstellhalle wurde in Fronarbeit umgebaut. An den Kosten beteiligte sich zu einem grossen Teil der Sport-Toto-Fond.

Verein mit reichhaltigem Angebot

Der BSC Arashi Yama Wil ist neben dem Budoclub Oberuzwil das einzige Center in der Region, das noch Judo anbietet. Danebst aber auch Ju-Jitsu, Aikido und Karate in seinen vielfältigen Formen. Trainings stehen für die Mitglieder vom Kindergarten bis ins Seniorenalter auf dem Programm. Turnierbesuche gehören ebenfalls dazu, ebenso wie etwa Teilnahmen an Mannschaftsmeisterschaften.

Marcel Wengers Blick zurück auf die Vereinsgeschichte fällt zwiespältig aus. «Mit der aktuellen Situation darf der Verein zufrieden sein, wenngleich beim jüngsten Nachwuchs Wartelisten bestehen. Wir verfügen aber über eine gute Infrastruktur und genügend gut ausgebildete Trainer, die über ein weit grösseres Wissen verfügen als die Kollegen aus früheren Jahren. Spannend wäre es hingegen trotzdem, wieder einmal so zu trainieren wie früher. Doch dafür wären wir heute wohl zu zimperlich.»