40 Mitglieder von CVP, FDP, SP, LdU, Prowil und Freie Liste

Am 2. September 1984 wählten 3950 Stimmberechtigte (40 Prozent der 9815 Stimmberechtigten) nach dem Proporzverfahren die 40 Mitglieder des ersten Stadtparlaments. Die CVP errang 19 Sitze, die FDP 9, die SP (und Gewerkschaften) 5, Prowil 3, LdU 2 und die Freie Liste 2.

Drucken
Teilen

Am 2. September 1984 wählten 3950 Stimmberechtigte (40 Prozent der 9815 Stimmberechtigten) nach dem Proporzverfahren die 40 Mitglieder des ersten Stadtparlaments. Die CVP errang 19 Sitze, die FDP 9, die SP (und Gewerkschaften) 5, Prowil 3, LdU 2 und die Freie Liste 2. Namentlich zogen ein: Tarzis Meyerhans, Josef Zehnder, Peter Summermatter, Josef Hartmann, Albin Böhi, Niklaus Bannwart, Margrit Schär, Albert Kohler, Toni Spirig, Urs Gebert, August Erne, Cornel Wick, Albert Rüst, Othmar Bigger, Hans Rapp, Beda Mayer, Franzruedi Fäh, Arthur Marty, Werner Truniger (CVP), Karl Josuran, Walter Hadorn, Alexander Stiefel, Karl Mosimann, Paul Halter, Martin Zogg, Albert Wehrli, Elisabeth Roth, Ruedi Rhyner (FDP), Peter Donatsch, Thomas Bühler, Ursula Hanselmann, Hans Schück, Kurt Gubler (SP), Franziska Amstutz, Othmar Amstutz, Daniel Stutz (Prowil), Markus Widmer, Roland Eberle (LdU), Toni Vinzens, Andreas Hinder (Freie Liste). (ph)