Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

35 Jahre Spiel und Spass in der Ludothek

Die Ludothek Zuckenriet feiert dieses Jahr ihr 35-jähriges Bestehen. 1983 startete sie mit 300 Spielen. Dafür mussten die Gründerinnen zuerst das benötigte Geld zusammen kriegen – eine Herausforderung. Aber sie wurde gemeistert.
Vroni Krucker
Am Spieltag in der Aula der Oberstufe Sproochbrugg vergnügten sich Gross und Klein. (Bild: PD)

Am Spieltag in der Aula der Oberstufe Sproochbrugg vergnügten sich Gross und Klein. (Bild: PD)

1983 startete die Ludothek mit 300 Spielen. «Die Gründung war eine grosse Herausforderung und gewissermassen eine Pionierleistung in der kleinen Gemeinde Niederhelfenschwil. Das Geld spielte dabei einen wichtigen Faktor», so heisst es in einer Medienmitteilung der Ludothek Zuckenriet, die heuer das 35-Jahre-Jubiläum feiert. Mit Hilfe von privaten Sponsoren sowie Lotteriefonds, Pro Juventute, der Migros, der Raiffeisenbank und dem Mütterverein seien damals gut 20 000 Franken zusammengekommen.

Noch kein offenes Ohr

Die Gemeinde habe damals noch kein offenes Ohr für dieses Anliegen gehabt, unterstütze die Ludothek aber heute, ebenso wie die Gemeinde Zuzwil. So haben die Gründerinnen Lisbeth Sonderegger, Marlies Hugentobler und Beatrice Würsch mit der Gründungsversammlung am 18.  Juni 1982 den Schritt gewagt und sind im Winter 1983 mit 300 Spielen offiziell gestartet. Diese wurden im ersten Jahr 2500 Mal ausgeliehen. Ein weiterer Erfolg liess nicht lange auf sich warten: 100 Familien schrieben sich für einen Mitgliederbeitrag von 20 Franken ein.

Nach wie vor beliebtes Angebot

Auch heute noch, 35 Jahre später, dürfe sich die Ludothek Zuckenriet grosser Beliebtheit erfreuen. Im laufenden Jahr konnte die Ludothek 95 Abos verkaufen. Für Kinder, die in den Ferien sind, etwa bei Grosseltern, werden auch Einzelausleihungen gemacht. Sehr gefragt seien vor allem Aussenfahrzeuge wie Schwingroller, Balancierdrehscheiben oder die Armbrust. Bereits 2047 Spiele hätten dieses Jahr für lustige, spannende und interessante Stunden in Familien gesorgt. Heute kämen nebst Kunden aus Niederhelfenschwil, Zuckenriet und Leggenwil vermehrt auch Personen aus Zuzwil, Oberbüren, Züberwangen und Sonnental in die Ludothek. «Was besonders auffällt, ist die Tatsache, dass Spiele wieder viel beliebter sind und oft den digitalen Möglichkeiten vorgezogen werden», heisst es weiter in einer Medienmitteilung der Ludothek. Dies habe sich am traditionellen Spieltag in der Aula der Oberstufe Sproochbrugg, der am vergangenen Sonntag im Rahmen des 35-Jahr-Jubiläums stattgefunden hat, einmal mehr bestätigt. Die zahlreichen Angebote seien von den Besucherinnen und Besuchern rege genutzt worden.

Helferinnen gesucht

Nebst dem Kasperlitheater lockt auch ein Wettbewerb mit dem Gewinn eines Tageseintrittes in den Europapark genauso wie das Kinderschminken von «Sunnyface» aus Bern viele Besucher an den Spieltag in Zuckenriet. Auch der Fuhrpark war begehrt und an einem Glücksrad gab es kleine Preise zu gewinnen. (vk/red)

Die Ludothek Zuckenriet sucht noch Helferinnen für rund eineinhalb Stunden in der Woche. Interessentinnen melden sich unter der Telefonnummer 071 420 93 12.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.