32 Sitze sind zu besetzen

In der Gemeinde Zuzwil stellen sich genügend Kandidierende für die Kommunalwahlen im September zur Verfügung. Im Schulrat und im Gemeinderat wird es gar zu Kampfwahlen kommen.

Merken
Drucken
Teilen

ZUZWIL. Die Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen für die Ämter in der Politischen Gemeinde Zuzwil, der Oberstufenschulgemeinde Sproochbrugg sowie der Wasserkorporation Zuzwil ist abgelaufen. Für sämtliche Gremien stellen sich genügend Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl.

Mehr Kandidaten als Sitze

Insgesamt sind 32 Sitze zu besetzen. Der Gemeinde- und der Schulpräsident nehmen automatisch Einsitz im fünfköpfigen Gemeinderat. So sind noch drei Gemeinderäte zu wählen. Hierfür stellen sich drei Kandidaten und eine Kandidatin zur Wahl. Auch für den Schulrat bewerben sich mehr Kandidaten als Sitze zu vergeben sind: Für vier Mandate stellen sich fünf Personen zur Wahl. Bei der GPK sowie den Behörden der Oberstufenschulgemeinde Sproochbrugg und der Wasserkorporation Zuzwil wurden gleich viele Wahlvorschläge eingereicht, wie Mandate zu vergeben sind.

Wahlpodium Ende August

Die Ortsparteien organisieren am Dienstag, 30. August, 19.30 Uhr, im Pfarreiheim in Zuzwil ein öffentliches Wahlpodium. Die Kandidatinnen und Kandidaten haben dann Gelegenheit, sich der Bevölkerung zu präsentieren. (gk/red.)