3:1 gegen den SC Bronschhofen: FC Uzwil II ist der verdiente Derbysieger in der 2. Liga regional

Der SC Bronschhofen kann im Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Uzwil nicht an seinen überzeugenden Saisonstart anknüpfen. Das lag am starken Auftritt des Heimteams und der enttäuschenden Leistung der Gäste, die ohne vier verletzte Spieler antreten mussten.

Drucken
Teilen
Uzwils Irves Kucani (in Blau) enteilte der Bronschhofer Hintermannschaft Mal für Mal, hier im Zweikampf mit Simon Pabst.

Uzwils Irves Kucani (in Blau) enteilte der Bronschhofer Hintermannschaft Mal für Mal, hier im Zweikampf mit Simon Pabst.

Bilder: Tim Frei (Henau, 29. August 2020)

(pd/tm) Der SC Bronschhofen ging nach dem Sieg gegen den FC Rapperswil leicht favorisiert in das Derby gegen die zweite Mannschaft des FC Uzwil. Ein Erfolg, den sie teuer bezahlten: Spielertrainer Alessandro Maier, Andi Qerfozi, Philipp Roth und Marcel Wild verletzten sich. Deshalb musste Bronschhofen mit einer veränderten Startelf gegen Uzwil antreten.

Die Gäste hatten Mühe mit dem nassen Kunstrasen auf dem Sportplatz Rüti in Henau. Die Uzwiler nutzten ihre Erfahrung und kamen deutlich besser ins Spiel. In der ersten Viertelstunde deckte Bronschhofen nicht eng genug, machte viele Fehlpässe und liess Angriffe des Heimteams mehrmals zu einfach durchdringen.

Kucani erzielt das frühe 1:0 für Uzwil II

Der frühe Führungstreffer für Uzwil nach acht Minuten war die logische Folge: Der Gastgeber passte auf der rechten Seite in die Tiefe, wo der abseitsverdächtige Spielertrainer Dejan Misic den Ball flach hinter die Abwehr spielte. Stürmer Irves Kucani musste nur noch zum 1:0 einschieben.

8 Bilder

Einige Minuten später folgte gleich die nächste Chance für die zweite Mannschaft des FC Uzwil. Bronschhofens Goalie Tanam Hagmann hielt einen gefährlichen Flachschuss ausgezeichnet mit einem Fuss. Auf der anderen Seite schoss Captain Philipp Flammer nach einem im Strafraum durchgelassenen Corner den Ball mit zwei kurzen Berührungen an die Latte. Die bis dahin beste Chance des Auswärtsteams.

Bronschhofen kann Uzwiler Standards nicht verhindern

Bronschhofen-Trainer Alessandro Maier hatte seine Mannschaft vor dem Spiel vor den gefährlichen Uzwiler Standards gewarnt. Diese konnten die Gäste in der ersten Halbzeit aber nicht verhindern, durch unnötige Fouls wurden sie sogar gefördert.

Nach einem Freistoss für das Heimteam führte ein darauffolgender Corner zum 2:0. Der Uzwiler Velin Petrov kam alleine zum Kopfball – der zweite Rückschlag für den SC Bronschhofen. Nach 35 Minuten kam Uzwil mit einem Doppelpass auf der linken Seite durch, wobei die halbhohe Flanke beinahe mit einer spektakulären Volleyabnahme vom Stürmer belohnt wurde. Hagmann parierte einmal mehr stark und verhinderte einen weiteren Treffer.

Guntersweiler verkürzt vor der Pause sehenswert

In der 40. Minute schaltete der SC Bronschhofen schnell über die rechte Seite um. Ramon Widmer passte den Ball in Richtung kurze Torhüterecke, wo Nicola Guntersweiler den Ball gekonnt ins rechte Lattenkreuz zum 2:1-Anschlusstreffer schoss. Bronschhofen fand danach deutlich besser ins Spiel und nahm den Schwung auch in die zweite Halbzeit mit.

In dieser spielten die Gäste phasenweise besser und hatten einige Chancen. Bei zwei Situationen im Strafraum hätte der Schiedsrichter auch Elfmeter geben können. Ab der 70. Minute bemühte sich der FC Uzwil nicht mehr gross, schlug die Bälle mehrheitlich weg und versuchte mit verschiedenen Mitteln auf Zeit zu spielen. Trotzdem gelang es dem Heimteam, nach einem Ballgewinn das siegsichernde 3:1 durch einen abgefälschten Schuss in die kurze Ecke zu erzielen.

Uzwil II war laut dessen Spielertrainer «die klar bessere Mannschaft»

Der SC Bronschhofen kam nur kurz nach der ersten Halbzeit zu einer guten Spielphase. Ansonsten haben die Platzverhältnisse und die stets aggressiven Akteure des FC Uzwil den Gästen das Leben schwer gemacht.

Uzwils erster Saisonsieg in der 2. Liga regional im zweiten Meisterschaftsspiel war absolut verdient. «Wir waren die klar bessere Mannschaft», sagt Spielertrainer Dejan Misic. Nach der aus seiner Sicht unverdienten Niederlage bei Linth II strebte das Team unbedingt einen Sieg im Derby an. «Das Spiel gegen Bronschhofen war ein harter Kampf – das wird aber in jeder Partie so sein».

FC Uzwil II – SC Bronschhofen 3:1 (2:1)

Sportplatz Rüti, Henau - SR: Burak.
Tore: 8. Kucani 1:0. 25. Petrov 2:0. 40. Guntersweiler 2:1. 83. Knöpfel 3:1.
Bronschhofen: Hagmann – P. Schwager, Ott, Dunjic, Papst (33. Owassapian) – Khangsar, R. Schwager – P. Flammer, Lima (65. Rentsch), Guntersweiler (70. N. Steiner) – Widmer.
Uzwil II: Krähenbühl; Imper, Petrov, Böfer, Anderes; Yakov, Pavlovic; Knöpfel; Sbocchi, Misic, Kucani.

Sirnach holt erstmals einen Punkt

Der FC Sirnach ist nach der 1:3-Heimniederlage gegen Aufstiegskandidat Frauenfeld zum ersten Punktgewinn in dieser Saison gekommen. Auswärts gegen Wängi trennte sich das Team von Trainer José Rivero 2:2. Sirnach war zwar bereits in der 2. Minute durch Teixeira in Führung gegangen. Doch mit einem Doppelschlag in der 11. und 12. Minute wendete sich das Blatt zugunsten von Wängi. Mit seinem zweiten Treffer in der 89. Minute rettete Teixeira den Gästen schliesslich einen Punkt. (tm) 

Mehr Infos zu den Spielen und die Tabelle der 2. Liga regional (Gruppe 2) finden Sie hier.

Mehr zum Thema