3000 Besucher im Rock- und Pop-Museum

NIEDERBÜREN. «Wir haben ein Superjahr hinter uns. So macht es einfach Spass», sagt Roland «Tschiibii» Grossenbacher. 191 Führungen haben er und seine Helferinnen und Helfer in diesem Jahr im Rock- und Pop-Museum im Sorntal gemacht. «Die meisten davon mit Apéro», ergänzt Grossenbacher.

Drucken
Teilen
Roland Grossenbacher (Bild: pd)

Roland Grossenbacher (Bild: pd)

NIEDERBÜREN. «Wir haben ein Superjahr hinter uns. So macht es einfach Spass», sagt Roland «Tschiibii» Grossenbacher. 191 Führungen haben er und seine Helferinnen und Helfer in diesem Jahr im Rock- und Pop-Museum im Sorntal gemacht. «Die meisten davon mit Apéro», ergänzt Grossenbacher. Mit den neun Samstagmorgen, wenn das Museum jeweils zur freien Besichtigung geöffnet ist, seien es rund 3000 Besucherinnen und Besucher gewesen.

Seit der Eröffnung im Sommer 2013 belaufe sich die Zahl der Gruppenführungen auf 458. «Insgesamt haben über 6000 Besucherinnen und Besucher das Rock- und Pop-Museum gesehen», sagt Grossenbacher. Wie gross ihre Begeisterung gewesen sei, zeige sich auch in den über 100 Einträgen in das Gästebuch. «Die Erinnerung an die Musik der 60er-, 70er-, 80er- und 90er-Jahre weckt bei vielen unseren Gästen Emotionen.»

Auch im neuen Jahr erwartet das Museum wieder zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland. «Laufend treffen Reservationen für Führungen ein», berichtet Grossenbacher. (urb)

Aktuelle Nachrichten