Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

270 Stunden gemalt: Noemi Manhart aus Degersheim hat ein Kinderbuch gestaltet

Noemi Manhart hat als Selbständige Arbeit an der Fachmittelschule Wattwil ein
Kinderbuch geschrieben. Einige Buchläden haben das Werk sogar in ihr Sortiment aufgenommen.
Tobias Söldi
Kein unbeschriebenes Blatt: «Durchhalten!/Aufgeben?» ist bereits Noemi Manharts zweites Kinderbuch. (Bilder: Tobias Söldi)

Kein unbeschriebenes Blatt: «Durchhalten!/Aufgeben?» ist bereits Noemi Manharts zweites Kinderbuch. (Bilder: Tobias Söldi)

Durchhalten, nicht aufgeben: Noemi Manhart hat das Thema ihres Kinderbuches am eigenen Leib erfahren. «Vergangenen Sommer habe ich sieben, acht Wochen praktisch nonstop gemalt, etwa zwei Bilder pro Tag», erinnert sich die Degersheimer Fachmittelschülerin.

Das Werk mit dem Titel «Durchhalten!/Aufgeben?», als Selbstständige Arbeit an der Fachmittelschule Wattwil entstanden, musste rechtzeitig fertig werden. Der Druck war der Motivation nicht nur zuträglich. «Aber ich habe selber viel dazugelernt zum Thema Durchhalten», erinnert sich die 18-Jährige. Der Aufwand hat sich gelohnt:

«Am schönsten war es, als das fertige Produkt, an dem ich so lange gearbeitet habe, endlich da war.»

«Ich wollte etwas Spezielles machen»

Die Originalzeichnungen wurden eingescannt.

Die Originalzeichnungen wurden eingescannt.

Das 60 Seiten starke Buch erzählt in Texten und Bildern die Geschichte einer Gruppe tierischer Freunde, die das verschwundene Schmetterlings-Mädchen Bunti suchen. Das besondere an «Durchhalten!/Aufgeben?»: Dieselbe Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Einmal aus der Sicht der Tiere, verzweifelt auf der Suche nach dem Schmetterling, einmal aus der Sicht der umherirrenden Bunti selbst. «Ich wollte etwas Spezielles machen, nicht einfach ein gewöhnliches Kinderbuch», sagt Manhart.

Dreiviertel Jahr lang hat das Kinderbuch Noemi Manhart begleitet. Notizbücher voller Skizzen, Fragebögen, Ideen, Zeitungsartikeln, Recherchen, Collagen und Fotos zeugen vom aufwendigen Entstehungsprozess, den Manhart bis ins Detail festgehalten hat. «270 Stunden davon waren reine Malzeit», sagt sie. Mit Aquarellfarben und Farbstiften hat Manhart auf A3 oder A4 naturgetreue Frösche, Füchse, Gänse, einen Fischadler und vieles mehr entstehen lassen. Um den Wiesen oder dem Wasser eine besondere Struktur zu geben, sind auch ungewohnte Materialien zum Einsatz gekommen: Schnittlauch, Kaffeepulver, Frischhaltefolien.

In zweieinhalb Jahren viel dazugelernt

Am Ende der Geschichte finden die tierischen Freunde wieder zusammen.

Am Ende der Geschichte finden die tierischen Freunde wieder zusammen.

«Durchhalten!/Aufgeben?» war aber nicht Manharts erstes Kinderbuch. Schon in der Sekundarschule hat sie als Abschlussarbeit ein solches verfasst. Dort noch Nebenfigur, wird der Schmetterling in «Durchhalten!/Aufgeben?» zur Hauptfigur. «Ich habe es als Kind geliebt, wenn die gleiche Figur viele Abenteuer erlebt.» Zweieinhalb Jahre sind vergangen, eine Zeit, in denen sich auch die künstlerischen Fähigkeiten Manharts weiterentwickelt haben. Nicht ohne Stolz sagt sie:

«Der Unterschied in den Bildern ist extrem. In den Jahren ist viel gelaufen.»

Eine künstlerische Ausbildung zu absolvieren hat sich Manhart zwar überlegt, sich letztlich aber dagegen entschieden: «Ich male gerne realistisch und naturgetreu. In den Kunstschulen geht es mehr darum, einen eigenen Stil zu finden.» Nächstes Jahr will sie an der Pädagogischen Hochschule in Rorschach die Ausbildung zur Kindergarten- oder Primarlehrperson in Angriff nehmen. Das Illustrieren und Schreiben von Kinderbüchern sieht sie eher als Nebenjob. «Ich würde sehr gerne ein drittes Kinderbuch verfassen, aber im Moment fehlt mir die Zeit»

Schon 150 Exemplare verkauft

Gut angekommen ist das Buch nicht nur an der Fachmittelschule in Wattwil – die betreuende Lehrperson hat die Arbeit für den Schweizerischen Maturaarbeitspreis Bildnerisches Gestalten 2019 vorgeschlagen, und an der FMS in Wattwil wurde das Werk als beste Selbständige Arbeit ausgezeichnet –, sondern auch beim jungen Publikum. «Ich habe vielen Kindern aus dem Buch vorgelesen», sagt Manhart, die oft den Nachwuchs von Bekannten hütet.
Und sogar in der Bibliothek in Degersheim, dem Herisauer Buchladen Buchpunkt oder dem Thurshop in Wattwil ist das Buch zu erstehen. «Bis jetzt habe ich schon etwa 150 Exemplare verkaufen können», freut sich Manhart.

Hinweis: «Durchhalten!/Aufgeben?» kann für 30 Franken direkt bei Noemi Manhart bestellt werden unter noemi@family-manhart.ch. Die Bibliothek Degersheim hat es ebenfalls im Sortiment.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.