240 Schulkinder und ein Ball

Handball-Nationalliga-A-Spieler Benni Geisser hat seine Karriere an einem Schülerturnier begonnen. 34 Schulkinderteams eiferten ihm in Uzwil nach.

Drucken
Teilen
Begehrt: Benni Geissers Unterschrift. (Bild: pd)

Begehrt: Benni Geissers Unterschrift. (Bild: pd)

UZWIL. Mit 34 Teams und 240 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist es dem Handballclub Uzwil dieses Jahr erneut gelungen, vielen jungen Menschen den Handballsport näherzubringen. Die zwölfte Auflage des Clientis-Handball-Schülerturniers vom vergangenen Sonntag weckte sportlichen Ehrgeiz und bot einiges an Spass.

Spiele in vier Turnhallen

In vier Uzwiler Turnhallen wurden während des ganzen Sonntags die Gruppenspiele ausgetragen. Am Morgen standen die Teams der 3., 6. und 7. Klassen im Einsatz, und am Mittag versuchten sich die 4.- und 5.-Klässler auf den Plätzen. Hartumkämpfte Begegnungen waren bei allen Kategorien die Regel, aber im Vordergrund stand der sportliche Gedanke des Mitmachens und Spasshabens. Viele der jüngeren Teams hatten noch vor ein paar Wochen wenig Ahnung vom Handballsport. Einige Lehrer nutzten das Angebot des Handballclubs Uzwil, von erfahrenen Nachwuchstrainern eine Demo-Lektion durchführen zu lassen. So konnten viele Teams neu zur Teilnahme motiviert werden.

Autogramme heiss begehrt

Das gesamte Turnier lief ohne Zwischenfälle und nennenswerte Verletzungen ab. Ein Zeichen auch dafür, dass die Kinder trotz sportlichem Ehrgeiz viel Spass hatten, sich sichtlich wohl fühlten und dem Fairplay die nötige Bedeutung beimassen. Für die Autogrammstunden und die Siegerehrungen konnte Benni Geisser, aktueller Nationalliga-A- Handballspieler bei den Kadetten Schaffhausen, gewonnen werden. Auch er hatte seine Karriere an einem Ostschweizer Schülerturnier begonnen. Die Kinder nutzten die Möglichkeit rege und ergatterten sich Autogramme auf Karten, Haut und T-Shirts. (pd)