21 Mannschaften und ein Turnier

Nicht weniger als 21 Teams aus der ganzen Schweiz fanden dieses Wochenende den Weg nach Degersheim, um sich nach den Weihnachts- und Silvesterfeierlichkeiten sportlich zu betätigen. Gespielt wurde in verschiedenen Kategorien.

Drucken
Teilen

Degersheim. Pünktlich um 9 Uhr morgens ertönte der erste Pfiff durch die Dreifachturnhalle, und die Vorrundenspiele wurden gestartet. In allen drei Kategorien wurden je Spiel zwei Gewinnsätze à 25 Punkte gespielt. Nach der Vorrunde folgte eine Zwischenrunde mit anschliessender Finalrunde. Um 16.30 Uhr standen dann die Finalpaarungen fest, und es konnten fast gleichzeitig in allen Kategorien die Spiele um Platz 1 und 2 angepfiffen werden.

Der Spass an Volleyball stand für die etwas mehr als 130 Teilnehmer und Teilnehmerinnen an diesem Tag absolut im Vordergrund, und Fairness wurde von allen Teams als Selbstverständlichkeit angesehen. Die Spiele wurden allesamt sehr engagiert ausgetragen, und grössere Verletzungen blieben aus.

Das eintägige Turnier wurde bereits das 13. Mal in Folge von der Abteilung Volleyball des TV Degersheim unter der Leitung von Simone Dürr-Frei organisiert. Damit ein solcher Anlass aber überhaupt möglich wird, braucht es nebst den zahlreichen Sponsoren auch die Mithilfe jedes einzelnen Clubmitgliedes, denn nebst der Organisation gab es am Turniertag auch noch einiges zu tun wie etwa Kuchen backen, Netze aufstellen, Festwirtschaft einrichten, Resultate auswerten und so weiter. Um 17.15 Uhr waren die Finalspiele zu Ende, und gleich im Anschluss fand die Siegerehrung statt. Dabei kam es zu einer spontanen Gesangseinlage sämtlicher Teilnehmer. Feierte doch Anita Risch, Ressortleiterin Festwirtschaft, am Turniertag ihren Geburtstag, und so sangen alle gemeinsam «Happy Birthday». Danach ging es aber weiter mit dem offiziellen Teil des Rangverlesens. Auch wenn der Spass an diesem Tag im Vordergrund stand, freuten sich doch alle Mannschaften, dass sie am Ende des Turniers einen Preis mit nach Hause nehmen konnten. Die Sieger der Kategorie «Ambitioniert» durften zusätzlich einen schönen Wanderpokal in Empfang nehmen. (sf.)

Aktuelle Nachrichten