2:0-Heimerfolg gegen Eschenbach: SC Bronschhofen kehrt in der Meisterschaft auf die Siegesstrasse zurück

Der SC Bronschhofen hat Eschenbach dank zwei Standards verdient mit 2:0 bezwungen. Nach drei Spielen ohne Sieg in der 2. Liga regional ist der Mannschaft von Trainer Maier damit der Befreiungsschlag gelungen.

Drucken
Teilen
Bronschofens Goalie Tanam Hagmann zeigte gegen Eschenbach einige starke Paraden.

Bronschofens Goalie Tanam Hagmann zeigte gegen Eschenbach einige starke Paraden.

Bild: Tim Frei (Henau, 29. August 2020)

(pd/tm) Die Bronschhofer Stärken nach Standards werden immer offensichtlicher: Bisher erzielten die Ostschweizer drei Treffer nach einem ruhenden Ball – zwei gegen Dardania im Cup und einer gegen Wängi in der 2. Liga. Nun führten beim 2:0-Heimsieg gegen Eschenbach gleich zwei Freistösse zu Toren.

Auffallend ist zudem, dass Captain Flammer gegen Eschenbach bereits zum dritten Mal per Kopf traf. Nach dem Sieg gegen den FC Rapperswil II und dem Unentschieden gegen den FC Frauenfeld bleibt Bronschhofen auch im dritten Heimspiel ungeschlagen und hat damit sieben von neun möglichen Punkten im Ebnet geholt.

Widmer bereitet 1:0 mustergültig vor

Bronschhofen zeigte sich von Anfang an hellwach und startete energisch in die Partie. Bereits vor Ablauf der ersten fünf Minuten kam Guntersweiler zu zwei gefährlichen Abschlüssen, die den Weg ins Tor jedoch nicht fanden. In der Folge erspielte sich der Gastgeber weitere Chancen.

Das Führungstor erzielte Flammer aber erst, als Eschenbach etwas besser ins Spiel zu kommen schien: Widmer brachte einen Freistoss mustergültig in den Strafraum, wo Flammer unbedrängt und unter gütiger Mithilfe des gegnerischen Torhüters einköpfen konnte.

Torhüter Hagmann hält Führung fest

Der Führungstreffer verhalf dem Heimteam jedoch weniger zur Ruhe, vielmehr motivierte es Gegner Eschenbach. Die erste grosse Chance der Gäste war ein Freistoss nahe am Sechzehner, der nur knapp über das Tor ging. Vor der Pause kamen die Eschenbacher zu weiteren guten Abschlüssen, wegen Hagmanns starken Paraden stand es zur Halbzeit aber immer noch 1:0.

Nach der Pause war die Mannschaft von Bronschofen-Trainer Maier wieder besser auf den Gegner eingestellt und verhinderte so weitere Torchancen. In der Offensive setzte der Gastgeber weiter Nadelstiche, so beispielsweise als Raphael Schwager nach einem Solo Roth in der Mitte bedienen wollte. Der Querpass wurde erst im letzten Moment abgefangen.

Bronschhofen macht Sprung von Rang zehn auf Platz acht

Mitte der zweiten Halbzeit erzielte Roth nach einem Standard den zweiten Treffer für den SC Bronschhofen: Flammers flacher Pass hinter die Abwehr fand im Strafraum Roth, der den Torhüter umkurvte und einschob. Mit der Zweitoreführung im Rücken liess das Heimteam die Zeit souverän verstreichen, ohne dass sich noch nennenswerte Aktionen ereigneten.

Durch den verdienten aber unspektakulären Sieg im nasskalten Herbstwetter distanziert sich der SC Bronschhofen in der Tabelle der 2. Liga regional vom FC Eschenbach und klettert vom zehnten auf den achten Rang. Kann Bronschhofen die Miniserie von zwei Spielen ohne Gegentreffer (inklusive dem 1:0-Cupsieg gegen Herisau) ausbauen, werden in den nächsten Spielen weitere wichtige Punkte hinzukommen.

SC Bronschhofen – FC Eschenbach 2:0 (1:0)
Tore: 19. Flammer (Widmer) 1:0. 68. Roth (Flammer) 2:0.
Bronschhofen: Hagmann; Pabst (86. Owassapian), Ott, Dunjic, P. Schwager; Widmer (90+2 Rentsch), Eigenmann (77. Lima), R. Schwager (61. Wild), Flammer, Guntersweiler (56. Saranaenas); Roth.
Verwarnungen: 43. Janser, 68. Hinder (beide Eschenbach), 73. Eigenmann, 85. Dunjic (beide Bronschhofen)

Sirnach gewinnt, Uzwil II mit dritter Niederlage in Serie

Immer besser in Form kommt der FC Sirnach. Der 3:1-Heimsieg gegen Wattwil Bunt in der 2. Liga regional war der zweite Vollerfolg in Serie und das vierte Spiel hintereinander ohne Niederlage. Veliu hatte die Hinterthurgauer in der 66. Minute in Führung gebracht, doch kurze Zeit später mussten sie den Ausgleich hinnehmen. Mit zwei Treffern kurz vor Schluss sicherte sich das Heimteam schliesslich doch noch die drei Punkte.  Die zweite Mannschaft des FC Uzwil schlittert dagegen immer mehr in eine Krise: Das 2:3 gegen Frauenfeld war bereits die dritte Niederlage in Serie. Immerhin können die Uzwiler die Erkenntnis mitnehmen, dass sie dem Aufstiegsfavoriten Paroli geboten haben. In den nächsten Runden sind aber klar Punkte gefordert, will Uzwil II vom Tabellenende wegkommen.