18 Jahre Gefängnis für den Doppelmörder von Wil

WIL. Ein 52-jähriger Kosovare muss eine Freiheitsstrafe von 18 Jahren verbüssen, weil er im Mai 2008 in Wil auf offener Strasse bei einer Familienfehde zwei Männer erschossen hat. Das Kantonsgericht St.Gallen hat die Berufung gegen das Urteil des Kreisgerichts abgewiesen.

Drucken
Teilen
Zwei Tote auf offener Strasse in Wil: Blick auf den Tatort im Mai 2008. (Bild: Keystone)

Zwei Tote auf offener Strasse in Wil: Blick auf den Tatort im Mai 2008. (Bild: Keystone)

Die Berufsverhandlung fand am Montag statt. Das Kreisgericht Wil hatte den Mann im vergangenen Jahr wegen mehrfachen Mordes zu einer Freiheitsstrafe von 18 Jahren verurteilt. Mit seiner Strafe ging das Kreisgericht über den Antrag des Staatsanwalts hinaus; dieser hatte eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren gefordert für den Doppelmörder.

Vor dem Kantonsgericht forderte der Verteidiger des Kosovaren, der Angeklagte sei vom Vorwurf des Mordes freizusprechen und wegen mehrfacher vorsätzlicher Tötung zu einer Freiheitsstrafe von maximal zwölf Jahren zu verurteilen. (sda)