1740 Personen suchen eine neue Arbeitsstelle

Merken
Drucken
Teilen
Während weniger junge Erwachsene auf Stellensuche sind, ist bei den über 50-Jährigen das Gegenteil festzustellen. (Bild: Benjamin Manser)

Während weniger junge Erwachsene auf Stellensuche sind, ist bei den über 50-Jährigen das Gegenteil festzustellen. (Bild: Benjamin Manser)

Region Der Trend hält an: In­nerhalb des Einzugsgebiets des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums (RAV) Oberuzwil war die Zahl der Stellensuchenden auch im April rückläufig. Sie hat im Vergleich zum Vorjahresmonat aber nicht nur in dieser Region abgenommen. Gemäss der Fachstelle für Statistik haben auch die kantonalen und nationalen Werte gegenüber dem Vorjahr besser abgeschnitten.

Weiter sinkende Zahl der Stellensuchenden

Überdurchschnittlich zurückgegangen ist die Zahl der Stellensuchenden bei den jungen Erwachsenen und in der Industrie. Eine gegenläufige Entwicklung ist hingegen bei den Stellensuchenden ab 50 Jahren zu beobachten. Das Trend-Barometer der Fachstelle für Statistik zeigt im Kanton St. Gallen für die nächsten Monate, unabhängig von saisonalen Entwicklungen, eine Tendenz zu weiterhin sinkenden Stellen­suchendenzahlen. Die Zahl der Betriebe, die Kurzarbeit angemeldet haben, ist im Vorjahresvergleich stark rückläufig.

253 Personen haben sich abgemeldet

Im April haben sich 207 Personen neu auf dem RAV Oberuzwil angemeldet. Im gleichen Zeitraum haben sich 253 stellensuchende Personen abgemeldet. Im Vergleich zu März sind somit 46 Personen weniger eingeschrieben. Ende April suchten 1740 Personen eine neue Anstellung. Die Quote sank damit auf den Wert von 4 Prozent. Demgegenüber wurden dem RAV Oberuzwil im April 19 offene Stellen gemeldet.

Stellensuchende sind alle arbeitslosen und nichtarbeitslosen Personen, die bei ihrem Arbeitsvermittlungszentrum gemeldet sind und eine Stelle suchen. Das Einzugsgebiet des RAV Oberuzwil umfasst die Gemeinden Flawil, Jonschwil, Kirchberg, Niederbüren, Niederhelfensch­wil, Oberbüren, Oberuzwil, Uzwil, Wil und Zuzwil. (red)