1695 Personen in der Region suchen eine neue Anstellung

OBERUZWIL. Im Einzugsgebiet des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums (RAV) Oberuzwil hat die Zahl der Stellensuchenden im August leicht zugenommen. Damit folgten die Werte des RAV Oberuzwil dem kantonalen und dem nationalen Trend.

Merken
Drucken
Teilen

OBERUZWIL. Im Einzugsgebiet des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums (RAV) Oberuzwil hat die Zahl der Stellensuchenden im August leicht zugenommen. Damit folgten die Werte des RAV Oberuzwil dem kantonalen und dem nationalen Trend.

Mehr junge Stellensuchende

Die Zunahme ist auf die 15- bis 24jährigen Stellensuchenden zurückzuführen, die sich, wie in dieser Jahreszeit üblich, vermehrt beim RAV angemeldet haben. Im Vergleich zum Vorjahr legten die Stellensuchendenzahlen wiederum zu. Die Voranmeldungen zur Kurzarbeit steigen nach einem Rückgang im Vormonat erneut an. Gemäss Trendbarometer der Fachstelle für Statistik ist im Kanton St. Gallen in den nächsten Monaten, bereinigt um saisonale Faktoren, mit steigenden Stellensuchendenzahlen zu rechnen.

Quote bleibt bei 4,1 Prozent

Im August haben sich 294 Personen neu beim RAV Oberuzwil angemeldet. Im gleichen Zeitraum haben sich 268 stellensuchende Personen abgemeldet. Im Vergleich zum Juli sind somit 26 Personen mehr eingeschrieben. Ende August suchten 1695 Personen eine neue Anstellung. Die Stellensuchendenquote verharrte damit auf dem Wert von 4,1 Prozent. Im August wurden dem RAV Oberuzwil 40 offene Stellen gemeldet. Zum RAV Oberuzwil gehören die Gemeinden Flawil, Jonschwil, Kirchberg, Niederbüren, Niederhelfenschwil, Oberbüren, Oberuzwil, Uzwil, Wil, Zuzwil. (pd)