16 neue Zivilschützer für den Hinterthurgau

Der Zivilschutz absolvierte bereits die ersten Diensttage. Er brach den Spielplatz Herdern in Eschlikon ab.

Drucken
Teilen
Eingekleidet: Zivilschutzkommandant Andreas Bucher (r.) mit seinen neuen Männern. (Bild: mes)

Eingekleidet: Zivilschutzkommandant Andreas Bucher (r.) mit seinen neuen Männern. (Bild: mes)

SIRNACH. Die Zivilschutzregion Hinterhurgau (ZSR HTG) führt jeweils im März den ersten Planungsrapport des Jahres für Kaderangehörige durch. Bereits sind die ersten Diensttage absolviert worden. So stand eine Gruppe im Februar für den Zeltabbau an der Sirnacher Fasnacht im Einsatz, eine andere kümmerte sich um den Abbruch des in die Jahre gekommenen Spielplatzes bei der Fussballanlage Herdern in Eschlikon.

Michaela Herzogs leitete die vergangenen zwei Jahre die Zivilschutzstelle Hinterthurgau. Sie ergreift nun die Chance einer neuen beruflichen Herausforderung. Ihre Nachfolge konnte noch nicht definitiv geregelt werden. Während einer Übergangsregelung wird die Zivilschutzstelle Hinterthurgau voraussichtlich über die Zivilschutzstelle der Region Frauenfeld geführt.

Am Nachmittag begrüssten Zivilschutzkommandant Andreas Bucher und sein Stellvertreter Reto Schenk 16 neue Zivilschützer. Sie werden ihren Dienst bei der ZSR HTG leisten. Danach zeigten die Zugführer den Neulingen noch die Anlage Grünau. (mes.)

Aktuelle Nachrichten