1:1 in der Serie gegen Basel Regio

Drucken
Teilen

Unihockey Nach je einem Sieg des Gästeteams steht es in der NLB-Playoff-Halbfinalserie zwischen Floorball Thurgau und Basel Regio nach dem ersten Wochenende 1:1 unentschieden. Bereits morgen Donnerstag geht es in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden weiter. Nachdem die Thurgauer die Playoff-Viertelfinalserie mit drei Siegen gegen die Red Devils March-Höfe Altendorf für sich entscheiden konnten, starteten nun dieses Wochenende die Playoff-Halbfinals gegen Unihockey Basel Regio. Der Gegner aus Basel musste in seinen Viertelfinals über die volle Distanz von fünf Spielen gehen, bis er den Halbfinal-Einzug realisieren konnte. Der Aufsteiger spielte eine starke Qualifikation und konnte sich am Ende den dritten Tabellenplatz direkt hinter den Thurgauern sichern. In den beiden Spielen aus der Qualifikation konnte jeweils die Auswärtsmannschaft die Spiele für sich entscheiden.

Im ersten Playoff-Halbfinalspiel wurden die Thurgauer gleich von Beginn weg gefordert. In den ersten Einsätzen bekundete man noch regelrecht Mühe, mit diesem Druck umzugehen. Doch bereits in der dritten Minute des Spiels gelang es der ersten Linie von Floorball Thurgau, die Führung zu bewerkstelligen. Danach ging es aber nicht etwa in diesem Stile weiter. Auf beiden Seiten fehlte in der Folge bei allen Aktion die Genauigkeit. Die Thurgauer mussten sich am Schluss in heimischer Halle knapp mit 2:3 geschlagen geben. Im zweiten Spiel am Sonntag gelang es dem Team von Headcoach Daniel Costa jedoch gleich, sich zu revanchieren. Von Beginn weg starteten die Thurgauer mit drei Linien in die Partie. In den ersten zehn Spielminuten glich das Spiel noch etwas der Partie vom Samstag, doch die Thurgauer drehten auf und konnten das Spiel am Ende mit 6:3 für sich entscheiden. (red)