102 Jahre und eine alte Mandoline

«Gluschte» würde es sie schon, das Mandolinespielen – noch immer, aber das gehe halt nicht mehr – der Hände wegen. Die so spricht, ist Margrit Vollenweider.

Drucken
Teilen

«Gluschte» würde es sie schon, das Mandolinespielen – noch immer, aber das gehe halt nicht mehr – der Hände wegen. Die so spricht, ist Margrit Vollenweider. Sie ist geladener Ehrengast an der Nachmittagsvorstellung der Unterhaltungs-Co-Produktion des Gemischten Chors Egg und des Mandolinen Orchesters St. Gallen. Ihre Mandoline hat sie dem Ortsmuseum geschenkt, ihre Liebe zur Musik jedoch behalten. Und auch die Lebensenergie und die Gesundheit. Denn die Frau, die sich nach dem gesanglich-musikalischen Teil mühelos erhebt und sicheren Schrittes entfernt, ist 102 Jahre alt und damit wohl die derzeit älteste Flawilerin. (ahi)

Aktuelle Nachrichten