WIL: Rentner fährt vor Schreck in Schallschutzwand

Ein 85-Jähriger verpasste am Freitag die Abzweigung in Richtung Schwarzenbach. Als er dennoch abbiegen wollte, kollidierte sein Auto mit einem Lieferwagen. In der Hektik blieb der Mann auf dem Gaspedal und donnerte frontal in eine Mauer.

Merken
Drucken
Teilen
Die unfreiwillige Irrfahrt über Kiesbett und Strasse endete in der Schallschutzmauer.

Die unfreiwillige Irrfahrt über Kiesbett und Strasse endete in der Schallschutzmauer.

Einer Medienmitteilung der Kantonspolizei St.Gallen zufolge, hat sich der Unfall folgendermassen zugetragen: Der Rentner war gegen 14.20 Uhr nach Schwarzenbach unterwegs. Fälschlicherweise fuhr er aber in Richtung Wil. Als er sein Missgeschick bemerkte, bog er links ab und überquerte trotz Sicherheitslinie die Einmündung der Flawilerstrasse. Dabei übersah er einen korrekt von Wil kommenden Lieferwagen mit Anhänger. Sein Auto prallte mit der rechten Frontecke gegen die linke Frontecke des Anhängers. Durch die Kollision erschrak der Autofahrer und blieb auf dem Gaspedal. In der Folge befuhr er in einer permanenten Linkskurve zuerst das Kiesbett, anschliessend beide Fahrstreifen der Flawilerstrasse, sowie erneut ein Kiesbett. Schliesslich prallte das Auto frontal in die Schallschutzwand. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Beim Autofahrer wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt, wurde ihm der Führerausweis abgenommen. (kapo/al)