WIL: Mann aus brennendem Auto gezogen

Am Sonntag ist ein 37-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A1, bei der Ausfahrt Wil, mutmasslich während der Fahrt eingeschlafen und verunfallt. Dabei geriet das Auto in Brand.

Drucken
Teilen
Der Unfallfahrer musste ins Spital gebracht werden. (Bild: Kapo SG)

Der Unfallfahrer musste ins Spital gebracht werden. (Bild: Kapo SG)

Der 37-Jährige war auf der Autobahn A1 von Zürich Richtung St.Gallen unterwegs und verliess in Wil die Autobahn. Bei der Rechtskurve geriet er links ins Wiesland und kollidierte mit einem Randleitpfosten. Nach weiteren Kollisionen mit drei Bäumen hob das Auto ab, drehte sich in der Luft und schlug nach einigen Metern auf dem Dach im Wiesland auf. Anschliessend begann das Auto zu brennen. Passanten konnten den verletzten Mann aus dem Auto ziehen, bevor der Brand durch Beamte der Kantonspolizei St.Gallen und der Feuerwehr Wil gelöscht konnte. Der Verunfallte wurde vor Ort vom Rettungsdienst und vom Notarzt betreut und musste ins Spital gebracht werden. Der beim 37-jährigen Mann durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe sowie der Führerausweis abgenommen. Durch den Unfall erlitt das Auto Totalschaden und es entstand ein Sachschaden von mehreren 1‘000 Franken. (kapo/tn)