WIDNAU: Schulsport im Schnelllauf

Am heutigen nationalen Schulsporttag marchen im Mittelrheintal über 2200 Schülerinnen und Schüler in zwölf Sportarten den Schweizer-Meister-Titel unter sich aus.

Christoph Zweili
Drucken
Teilen
«Achtung, fertig, los»: Die Besten der Besten küren heute die Landesmeister in zwölf Disziplinen. (Bild: ky/Urs Flüeler)

«Achtung, fertig, los»: Die Besten der Besten küren heute die Landesmeister in zwölf Disziplinen. (Bild: ky/Urs Flüeler)

WIDNAU. Die hiesigen Schülerinnen und Schüler sind bereit für die nationalen Wettkämpfe, die nach 1976 (St.Gallen) und 1997 (Wil) erst zum drittenmal im Kanton St.Gallen stattfinden. Mit zehn Podestplätzen, darunter Schweizer-Meister-Titel bei den Mädchen im Handball, im Orientierungslauf und in der Polysportiven Stafette sowie ein Sieg der Knaben in der Leichtathletik, gehörte der Kanton am nationalen Schulsporttag in Luzern vor einem Jahr zu den Besten.

Nicht wenige der Medaillenträger stammten aus dem Rheintal, das mit den Wettkampfzentren Au, Altstätten, Balgach, Berneck, Diepoldsau, Heerbrugg und Widnau heute nun Gastgeber für den 47. Schulsporttag ist, den grössten Schulsportanlass der Schweiz. Für den St.Galler Sportminister Stefan Kölliker ist klar: «Der Schulsport ist der Wegbereiter für lebenslanges Sporttreiben.»

Alles an einem Tag

Der Schulsporttag ist inzwischen zu einem veritablen Grossanlass geworden: Anfangs hatte es einzig Leichtathletikwettkämpfe gegeben, inzwischen werden an einem einzigen Tag alle elf Schulsportdisziplinen durchgeführt, zusätzlich noch Tischtennis als Versuchssportart. Das ergibt einen Infrastrukturbedarf von 30 Turnhallen, sechs Beachvolleyballfeldern, einer Leichtathletikrundbahn, Schwimmbädern und Aussenanlagen für den Orientierungslauf und die Polysportive Stafette, wie OK-Medienchefin Helga Klee vorrechnet.

Die anreisenden 2252 Schülerinnen und Schüler aus 416 Teams und allen Schweizer Kantonen werden von 369 Coaches begleitet. Auf den Wettkampfplätzen sind 420 Helferinnen und Helfer im Einsatz, 110 weitere, darunter 30 Zivilschützer sowie alle Mitarbeitenden vom kantonalen Amt für Sport, unterstützen das zwölfköpfige Organisationskomitee. 26 Samariter betreuen die Sportler auf dem Gelände.

2000 Paar Wienerli

Entsprechend gross ist auch der logistische Aufwand für die Verpflegung: Das OK listet 3000 Rüebli, Bananen und Äpfel, 12 600 Snacks, 3600 Babybel-Käsli, 2000 Paar heisse Wienerli, 4600 Stück Gebäck, 6000 Brötli und 12 240 Halbliter-PET-Flaschen Getränke auf.

Mit einer grossen Eröffnungsfeier will das OK einen besonderen Glanzpunkt setzen. Ab 8.45 Uhr marschieren die jungen Sportler mit ihren Begleitern und ihren Flaggen kantonsweise in der Widnauer Eishalle ein. Die anschliessende Feier mit Grussbotschaft wird von Beni Thurnheer moderiert. Nach einem kurzen Showprogramm mit schweizerischen Sportgrössen erfolgt der Auszug nach Disziplinen geordnet. Zum Anlass werden über 100 Gäste erwartet, die ab 10.30 Uhr die Wettkämpfe besuchen. Die Rangverkündigung findet direkt nach Wettkampfende an den jeweiligen Standorten ab 16.30 Uhr statt.

Aktuelle Nachrichten