WIDNAU: Auf A13 mit Leitplanken kollidiert

In der Donnerstagnach, um 2.20 Uhr, ist ein 28-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A13 mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und mit der Leitplanke kollidierte. Der Mann zog sich dabei unbestimmte Kopfverletzungen zu.

Merken
Drucken
Teilen
Nach dem Selbstunfall war das Auto schwer beschädigt. (Bild: Kapo SG)

Nach dem Selbstunfall war das Auto schwer beschädigt. (Bild: Kapo SG)

WIDNAU. Ein 28-jähriger Mann fuhr auf der Autobahn A13 von Chur in Richtung St.Gallen. Aus ungeklärten Gründen kam sein Auto von der Fahrbahn ab und schrammte rund 30 Meter der Randleitplanke entlang. Das Fahrzeug wurde quer über die Fahrbahn geschleudert, worauf es frontal gegen die Mittelleitplanke prallte und schliesslich auf den Fahrstreifen zum Stillstand kam.

Der 28-jährige Autofahrer konnte sein Auto gemäss Mitteilung der Polizei anschliessend noch auf den Pannenstreifen lenken. Bei der Kollision verletzte sich der Mann unbestimmt am Kopf. Er wurde vom Rettungswagen ins Spital gebracht. (kapo/chs)