Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Widerstand gegen Amphibienprojekt

Naturschutz Der Kanton St. Gallen will in Schänis ein Amphibien-Schutzprojekt umsetzen. Doch die Gemeinde wehrt sich dagegen – wegen der Kosten, wie die «Zürichsee-Zeitung» schreibt. Das Projekt sieht vor, dass eine vielbefahrene Strasse mit Durchgängen für Frösche und Kröten versehen wird.

Naturschutz Der Kanton St. Gallen will in Schänis ein Amphibien-Schutzprojekt umsetzen. Doch die Gemeinde wehrt sich dagegen – wegen der Kosten, wie die «Zürichsee-Zeitung» schreibt. Das Projekt sieht vor, dass eine vielbefahrene Strasse mit Durchgängen für Frösche und Kröten versehen wird. Die Kosten betragen 2,1 Millionen Franken, davon soll die Gemeinde 800 000 Franken übernehmen. «Wir haben aber viel dringendere Projekte im Bereich Strassenbau – zum Beispiel ein neuer Kreisel», sagt Gemeindepräsident Herbert Küng. Gebe er dem Amphibienprojekt den Vorzug, so sei das «politischer Selbstmord». Der Kanton verzichtet vorerst darauf, der Gemeinde die Umsetzung des Projekts zu diktieren. Denn bislang gibt es Freiwillige, die jedes Jahr über 2000 Amphibien von Hand über die Strasse tragen. (ps)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.