«What's in your pants?» – An der HSG geht es für einmal um Fragen unter der Gürtellinie

Zum ersten Mal hisst die Universität St.Gallen die Regenbogenflagge. Der Pride Month bietet auch eine Plattform für Fragen, die man schon immer einmal stellen wollte. Ob schwul, lesbisch, bi- oder transsexuell: Fünf Vertreterinnen und Vertreter stehen Red und Antwort.

Noemi Heule
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

An diesem Abend beantworten die Podiumsteilnehmer neugierige Fragen aus dem Publikum. Moderator Alexander Köhne Godoy führt durch den Abend.

An diesem Abend beantworten die Podiumsteilnehmer neugierige Fragen aus dem Publikum. Moderator Alexander Köhne Godoy führt durch den Abend.

Bild: Michel Canonica

Schweigen. Eigentlich ist das Publikum angehalten, ohne Hemmschwelle jedmögliche Fragen zu stellen. Unter einer Regenbogenfahne sitzen fünf Leute, die viele Farben des Spektrums abdecken. Ob lesbisch, schwul, bi- oder transsexuell, sie alle sind an diesem Abend auf dem Podium, um sich ausquetschen zu lassen. Q(ueer)&A heisst die Veranstaltung, eine von vielen, die während des Pride Month an der Universität St.Gallen (HSG) stattfinden.