Wetterprognosen für das Osterwochenende: «Wenn man die Corona-Einschränkungen nicht hätte, wäre es ein Traumwochenende»

Im Flachland wird es über Ostern schweizweit sehr warm und es herrscht ein warmes Niveau für diese Jahreszeit. Wer an Ostern zu Hause grillieren möchte, dem steht zumindest das Wetter nicht im Weg. Ganz abgeschrieben ist der Winter aber laut einem Meteorologen noch nicht. 

Eva Wenaweser
Drucken
Teilen
Am Osterwochenende wird es schweizweit sehr warm in den tiefen Lagen.

Am Osterwochenende wird es schweizweit sehr warm in den tiefen Lagen.

Bild: Susann Basler

«Warm, aber nicht rekordverdächtig», so sehen die Prognosen für das Osterwochenende laut Stefan Scherrer, Meteorologe bei Meteonews, aus. Alle die einen Balkon oder Garten zu Hause haben, können sich freuen, denn sie können das Osterfest draussen geniessen. Bis und mit Samstag sei es im Flachland sehr sonnig mit Temperaturen bis zu 23 Grad. Und auch wenn man ab Sonntag gemäss Scherrer die Luft etwas feuchter wird, sieht es vor allem im Flachland nicht nach Regen aus: «Wenn es einen Regenguss geben sollte, dann in den Bergen.» Die Temperaturen liegen weiterhin bei gut 21 Grad. Scherrer sagt: 

«Wenn man die Corona-Einschränkungen nicht hätte, wäre es ein Traumwochenende.»

Doch auch so herrscht an Ostern Grillwetter – zu Hause natürlich – und man sollte sich eincremen, um einen Sonnenbrand zu vermeiden. Aber obwohl es schweizweit in den tiefen Lagen sehr warm wird, kann man laut Scherrer nicht von einem Rekord sprechen. «Wie befinden uns zwar auf einem warmen Niveau für die Jahreszeit, aber beispielsweise in St.Gallen liegt der Aprilrekord bei 26 Grad. Dieser Wert stammt vom 28. April 2012 und wird in den kommenden Tagen bei Weitem nicht erreicht.»

In den Rheintalregionen wie beispielsweise in Vaduz wurden damals sogar 28,7 Grad gemessen. Da St.Gallen aber mit 650 bis 700 Meter eher erhöht liege, seien dort im Normalfall etwa drei Grad weniger als in den tiefsten Lagen zu erwarten.

Laut Scherrer rechnet man nach Ostern wieder mit einem leichten Temperaturrückgang, aber aktuell sehe es nicht nach einer Rückkehr des Winters aus. Der Trend zeigt Frühling an. Allerdings sei auch Ende April oder sogar im Mai noch Frost und Schnee möglich. Ganz abschreiben dürfe man den Winter also noch nicht.

Mehr zum Thema

«Egoistisch und rücksichtslos gegenüber der Gemeinschaft» – «Wenn jeder so denkt und handelt, wird es nur schlimmer»: Artikel zu Ostschweizer Wochenendausflüglern löst Diskussion aus

Viele Ostschweizer konnten nicht widerstehen, bei dem schönen Wetter einen Spaziergang am See in Rorschach oder eine Wanderung im Alpstein zu machen. Ein Artikel dazu löst eine Diskussion in den Sozialen Medien aus. Bei weiterer Nichtbefolgung der Massnahmen, befürchten einige Kommentatoren die Ausgangssperre in der Schweiz.
Eva Wenaweser