Zwei Kategoriensiege und sechs Podestplätze der Werdenberger Turnvereine am Leuberg-Cup

Am Leuberg-Cup in Zuckenriet nahmen einige Vereine aus der Region teil. Sie taten dies erfolgreich: zwei Kategoriensiege, total resultierten sechs Podestplätze - vier davon holte sich der STV Gams.

Drucken
Teilen
Bei vier Podestplätzen hatten die Turner des STV Gams am Leuberg-Cup wahrlich viel zu jubeln. (Bilder: PD)

Bei vier Podestplätzen hatten die Turner des STV Gams am Leuberg-Cup wahrlich viel zu jubeln. (Bilder: PD)

(wo) Start in vier Disziplinen – vier Podestplätze. Die Ausbeute des STV Gams vom Samstag am Leuberg-Cup in Zuckenriet liest sich ausgezeichnet. Die Werdenberger nahmen in den Disziplinen Team Aerobic, Schaukelringe, Gymnastik Kleinfeld und 80-Meter-Pendelstafette teil.

Bei Gamser Team-Aerobic passte alles zusammen

Eine der ersten Darbietungen des Tages war jene der Team-Aerobic-Truppe. Ihr bereits erprobtes, mit kleinen Änderungen versehenes Programm sollte nun das erste Mal dem Urteil der Kampfrichter standhalten. Die Leiterinnen Anna Hardegger, Isabelle Lenherr und Nora Gantenbein waren sich einig:

«Uns fehlt in den Trainings noch ein wenig die Konstanz, oft passt nicht alles zusammen. Der Start am Leuberg-Cup wird uns einige Hinweise für die weiteren Trainings liefern.»

Doch an diesem Vormittag passte einfach alles. Die Turnerinnen waren voll konzentriert, ruhig und voller Energie. Die Vorführung war ein absoluter Augenschmaus. Die Kampfrichter belohnten dies mit der herausragenden Note von 9,50, was Rang zwei und somit die Finalteilnahme bedeutete.

Von den Schaukelringen bis zur Pendelstafette

Auch Jana und Leila Graber und ihr Schaukelring-Team zeigten auf, dass sie bereit für die Saison sind. Mit einer sehr sorgfältig geplanten, sauber geturnten und effektvollen Darbietung überzeugten sie das Publikum. Auch die Kampfrichter goutierten den tollen Auftritt und verliehen der Gamser Geräteriege die Note 9,24. Dies reichte zu Rang drei und die Finalteilnahme.

Mit vielen neuen und jungen Gesichtern im Team startete die Gymnastik Kleinfeldtruppe unter der Leitung von Nadine Suhner und Anja Schläpfer. Mit Stolz präsentierten sie ihr Programm im neuen Dress. Die dynamische Darbietung führte zur guten Note 9,17. Sie überboten so zehn andere Gruppen und durften sich über die Finalteilnahme freuen.

Die Gamser Leichtathletikgruppe startete mit zwei Mannschaften in der Pendelstafette. Die beiden Mixed-Staffeln starteten am späten Nachmittag gegeneinander. Beide Truppen zeigten eine starke Leistung, allen voran Gams I mit der tollen Note 9,87. Sie konnten sich mit dieser Leistung ebenfalls einen Finalplatz erlaufen. Gams II erhielt die Note 8,67 und erreichte Rang 15.

Gamser traten viermal im Final an

Besser konnte dieser Samstag aus Gamser gar nicht mehr werden. Die toprangierten Gamser durften sich nun der Kür des Tages widmen und ihr Können dem grossen Publikum noch einmal zeigen.

Folgende Noten und Ränge durfte der STV Gams in den finalen Wettkämpfen feiern: Platz zwei in der Pendelstafette (9,93), Platz zwei in der Gymnastik Kleinfeld (9,27), Platz drei in der Team Aerobic (9,33) sowie Platz drei bei den Schaukelringen (9,32). Dem Technischen Leiter, Ralf Vetsch, blieben mit Stolz geschwellter Brust die Worte weg. Er verneigte sich buchstäblich vor den rund 70 Turnerinnen und Turnern und freut sich nun auf die weiteren Wettkämpfe – allen voran natürlich das Eidgenössische Turnfest in Aarau.

Patzer an den Schaukelringen

Mit der Schaukelringsektion und dem Kleinfeldgymnastikteam startete der TV Buchs am Leuberg-Cup in die Turnsaison. Für die Schaukelringturner ging es dann sogleich ans Einturnen auf einem Ackerfeld. Dies beirrte die Turner allerdings keineswegs. Voller Motivation gingen sie in den Wettkampf hinein – doch die Leistung konnte mit dem Willen nicht ganz mithalten.

Die Gymnastinnen des TV Buchs überzeugten am Leuberg-Cup mit ihrem neuen Programmteil.

Die Gymnastinnen des TV Buchs überzeugten am Leuberg-Cup mit ihrem neuen Programmteil.

Mehrere Stürze und Fehler unterliefen dem Buchser Team. Letztlich musste man sich mit der Note 8,67 begnügen. Im Schlussklassement bedeutet dies Rang 13.

Klarer Buchser Sieg in der Gymnastik Kleinfeld

Etwas positiver lief es bei den Gymnastinnen. Nach dem Einturnen auf dem schwierigen Untergrund fühlte sich das Turnen auf dem feinen Wettkampfrasen sehr wohltuend an. Dieses gute Gefühl konnten die Turnerinnen auch auf ihre Leistung übertragen. So qualifizierten sie sich mit der Note 9,66 für die Finalrunde.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es gleich wieder ans erneute Einturnen und die Vorbereitungen für den zweiten Start. Voller Adrenalin stellten sich die 20 Buchserinnen am Feldrand für den Finalauftritt bereit. Wie üblich wurden sie beim zweiten Durchgang nicht von denselben Kampfrichtern wie in der Vorrunde bewertet, und so galt es, diese genauso von ihrem Auftritt zu überzeugen.

Drei Turnerinnen des TV Buchs an den Schaukelringen. Hier erreichte der Verein die Note 8,67.

Drei Turnerinnen des TV Buchs an den Schaukelringen. Hier erreichte der Verein die Note 8,67.

Ausser Atem, jedoch mit strahlenden Gesichtern, eilten die Turnerinnen nach ihrer überzeugenden Darbietung vom Platz. Sie waren mit ihrer Leistung zufrieden und konnten sogar den einen oder anderen Patzer aus der Vorrunde noch ausbessern. Nun hiess es erst einmal abwarten, bis das Rangverlesen mit etwas Verzögerung begann.

Am Ende durften sich die Gymnastinnen über die Verkündigung ihres Sieges freuen. Sie holten sich mit der Note 9,63 den ersten Rang in der Kleinfeldgymnastik und liessen Gams (9,27) und Wetzikon (8,95) klar hinter sich.

Oberschan war am Barren die Nummer eins

Neben Buchs und Gams nahmen drei weitere Turnvereine aus der Region am Leuberg-Cup teil. Am erfolgreichsten von ihnen agierte der TV Oberschan. Mit der Note 9,55 qualifizierten sich die Wartauer am Barren als Ranglistenerste für den finalen Wettkampf, den sie mit 9,60 für sich entschieden.

An den weiteren Geräten lief es allerdings nicht mehr so glatt: Rang zehn in der Gerätekombination (8,57), Rang 16 am Schulstufenbarren (8,91). In der Team Aerobic verpasste man als Vierte den Final mit der Note 9,27 nur knapp. In der Sparte-Team-Aerobic-Gruppe rangierte Oberschan auf Platz fünf (9,05).

Sevelen an den Schaukelringen knapp neben dem Final

Die Resultate des TV Sevelen im Überblick: Ein starker vierter Platz und den Final nur hauchdünn verpasst an den Schaukelringen (9,23), Rang 17 am Barren (8,53), Rang 21 in der Pendelstafette (7,94) und Rang 25 in der Team Aerobic. Die Jugend erturnte sich Rang vier an den Schaukelringen (8,48) und neun in der Team Aerobic (7,33). Der STV Sax erreichte Rang 13 am Barren (8,97), und mit der Note 8,05 in der Gymnastik Kleinfeld Platz elf.

Aktuelle Nachrichten