Zwei ausreisende Lieferwagen kontrolliert: mutmassliche rumänische Velodiebe am Grenzübergang Büchel-Lienz erwischt

Wer meint, dass bei der Ausreise aus der Schweiz keine Kontrollen drohen, kann sich täuschen. Das mussten am 6.Juni vier rumänische Männer erfahren. Bei einer Kontrolle durch die Eidgenössische Zollverwaltung am 6.Juni haben die Kontrolleure mutmassliches Diebesgut entdeckt.

Drucken
Teilen
In den beiden Lieferwagen wurden zwei Velos entdeckt, die wohl gestohlen wurden.

In den beiden Lieferwagen wurden zwei Velos entdeckt, die wohl gestohlen wurden.

Bilder: EZV

(wo) Bei der Zollkontrolle am Grenzübergang Lienz-Büchel haben Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) Erfolg gehabt.

Ein Fahrrad war als gestohlen gemeldet

In zwei Lieferwagen mit rumänischen Nummerschildern haben sie mutmasslich gestohlene Fahrräder festgestellt. Zudem entdeckten sie weiteres Gut, das wahrscheinlich gestohlen worden ist.

In einem der Fahrzeuge wurde weiteres Diebesgut entdeckt.

In einem der Fahrzeuge wurde weiteres Diebesgut entdeckt.

Als sie den ersten Lieferwagen kontrollierten, der beim Grenzübergang Büchel nach Österreich ausreisen wollte, stiessen sie auf ein Fahrrad, das als gestohlen verzeichnet war.

Auch im zweiten Fahrzeug mutmassliches Diebesgut

Kurz darauf versuchte ein weiterer Lieferwagen, ebenfalls mit rumänischen Nummernschildern, auszureisen. Auch in diesem wurde ein Fahrrad entdeckt, ebenso weiteres mutmassliches Diebesgut wie Rasierklingen, elektrische Zahnbürsten, Parfüms, Rasierapparate, Taschenmesser und ein Tablet.

Für weitere Abklärungen wurden die vier Rumänen im Alter von 32 bis 46 Jahren der Kantonspolizei St. Gallen übergeben, teilte die EZV gestern Dienstag mit.