Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Zimmerleute sind Brückenbauer» sagt Rektor Beni Heeb an der Abschlussfeier

27 Männer aus den Regionen Sarganserland, Werdenberg, Rheintal und Fürstentum Liechtenstein durften am Freitagabend ihr Diplom als Zimmermann entgegennehmen. Davon haben sechs die Note 5 und mehr erreicht.
Heidy Beyeler

Die Eröffnung zum Akt der Diplomübergabe am BZB übernahm Rektor Beni Heeb mit der Begrüssung der Gäste: jungen Zimmerleute, Eltern, Freunde und Verwandte, und Lehrpersonen. Seine Ansprache begann er mit dem Bezug auf die Ausbildung zum Zimmermann. «Während vier Jahren haben Sie eine Brücke zu ihrem Erfolg gebaut». Das sei wahrlich ein Grund zum Feiern.

Aus der Region Werdenberg absolvierten sechs Männer erfolgreich die Lehrabschlussprüfung. (Bild: Heidy Beyeler)

Aus der Region Werdenberg absolvierten sechs Männer erfolgreich die Lehrabschlussprüfung. (Bild: Heidy Beyeler)

Die Brücken, die gerne genutzt werden, gibt es viele: Brücken verbinden Ufer und Menschen, öffnen den Weg nach aussen, ins Unbekannte oder zu Neuem und mit Hilfe von Brücken werden Hindernissen überwunden. Immerhin habe seinerzeit der Brückenbau mit Holz begonnen. «Holzbrücken sind der älteste Bautyp im Brückenbau. Angefangen hat es, dass ein Baumstamm über die Schlucht oder einen Bach gelegt wurde». So gesehen sind Zimmerleute – im praktischen Sinne – definitiv Brückenbauer.

Brücke mit Sicht in die Zukunft

Im übertragenen Sinn haben die jungen Berufsleute während den letzten vier Jahren an ihrer eigenen Brücke, mit Sicht in die Zukunft, gebaut. Und diese Brücke sei weit mehr als ein Baumstamm oder der Balken über einen Bach zu legen.

Überzeugend wandte der BZB Rektor Beni Heeb seine Worte an die neuen Berufsleute: «Sie haben eine moderne, zeitgenössische Brücke gebaut. Ihre Brücke ist belastbar und dauerhaft.» Mit diesen Worten überreichte er den Zimmermännern eine Portion Zuversicht.

Übergabe war kurz und bündig

Nach den Grussworten folgte die Übergabe der 26 begehrten eidgenössischen Fähigkeitsausweise zum erfolgreichen Lehrabschluss der vierjährigen Ausbildung am BZB. «Glück ist es, das zu mögen, was man muss und das zu dürfen, was man mag». Diesen Satz gab Josef Steiger, Präsident Holzbau Schweiz den erfolgreichen Absolventen mit auf den Weg in die Zukunft.

Bei der Ehrung der sechs Absolventen, welche die Note 5 und höher erreichten, waren drei aus dem Sarganserland – einer aus Mels, die anderen zwei aus Tscherlach. Aus dem Rheintal schafften es ebenfalls drei Absolventen eine Note über die Note 5 – aus Altstätten, Rebstein und Marbach. Als Sieger wurde Patrick Stieger, Altstätten, mit der Bestnote von 5.5, gefeiert.

Absolventen und Lehrbetriebe aus der Region
Fabio Fiordimondo, Oberschan, (JJ Holzbau GmbH, Fontnas); Bryan Hug, Gams, (Bernegger Holzbau AG, Grabs); Marco Kobler, Grabs, (A. Gantenbein Holzbau AG, Grabs), Robin Lorenz, Grabs, (Alpiger Holzbau AG, Sennwald); Silas Nänni, Azmoos, (Gebrüder Schöb AG, Gams); Denis Wessner, Gams, (Gebrüder Schöb AG, Gams)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.