Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Robin Wildhaber verpasste den WM-Titel

Der bei Wing Thai Gym Buchs trainierende Robin Wildhaber hat den Kampf um den Weltmeistertitel in der fünften Runde aufgeben müssen. Der deutsche Titelverteidiger Sebastian Preuss war zu stark.

Ausgepumpt musste der Münchner Sebastian Preuss nach dem WM-Kampf bis 90 Kilo nach Version WKU am Samstag eingestehen, dass Robin Wildhaber ihn deutlich mehr gefordert habe, als er erwartet hatte. Als «ganz harte Nuss» bezeichnete Preuss den Wangser Thaiboxer, der in diesem Fight anlässlich der Stekos Fight Night im Postpalast München vor allem in der zweiten Runde Vorteile hatte.

Ringrichter beendet den Kampf

Erst in der fünften Runde bekam der Deutsche Titelverteidiger den Kampf in den Griff. Mehrmals lief Wildhaber in einen Schlaghagel von Preuss, der mit dem Knie den Wangser einige Male empfindlich traf. Gegen Ende der fünften Runde erklärte der Ringringer den Kampf als beendet, als Wildhaber entkräftet in den Seilen lag.

Die konditionellen Vorteile lagen am Ende klar auf der Seite von Preuss. Trotz allem war es ein beherzter Auftritt des Kämpfers, der im Wing Thai Gym Buchs trainiert. (rvo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.