Wirtschaft Buchs und der Stadtrat «wollen Buchs weiter bringen»

Mit dem erhöhten Mitgliederbeitrag will Wirtschaft Buchs in weitere Projekte investieren.

Alexandra Gächter
Hören
Drucken
Teilen
Zur Belebung der Bahnhofstrasse und der Wirtschaft in Buchs sind wiederum einige Anlässe geplant. Wie und ob diese durchgeführt werden können, ist noch nicht klar.

Zur Belebung der Bahnhofstrasse und der Wirtschaft in Buchs sind wiederum einige Anlässe geplant. Wie und ob diese durchgeführt werden können, ist noch nicht klar.

Bild: Heini Schwendener

Buchs 80 Mitglieder des Vereins Wirtschaft Buchs trafen sich am Donnerstag zur Generalversammlung. Stadtpräsident Daniel Gut überbrachte die Grussworte. «Der Stadtrat ist stolz auf Wirtschaft Buchs und die 8000 Arbeitsplätze in unserer Region. Es ist gut, zu wissen, dass wir alle das gleiche Ziel verfolgen: Wir wollen Buchs weiter bringen.» Um künftig in weitere Projekte investieren zu können, schlug Rolf Pfeiffer, Präsident von Wirtschaft Buchs, vor, den Mitgliederbeitrag von 100 auf 150 Franken zu erhöhen. Der Antrag wurde angenommen.

Ebenfalls durchgewunken wurden das Protokoll, die Rechnung 2019 und das Budget 2020. Der Vorstand von Wirtschaft Buchs erhielt wieder die Vollmacht, für ausserordentliche, nicht budgetierte Ausgaben von bis zu 5000 Franken in eigener Kompetenz zu entscheiden.

Bus-Werbung in Feldkirch und Sargans

Auffällig ist, dass die Jahresrechnung einen Verlust von 12794 Franken aufweist. Zum Verlust kam es wegen der Ausgaben für die Buchs-Werbung auf einem ÖV-Bus. Die Beschriftung habe 90000 Franken gekostet, dank Sponsoren und Marketing Buchs konnten die Kosten aufgeteilt werden. «Unsere Finanzierungskompetenz haben wir damit überschritten, aber wir mussten schnell handeln, denn die Bus-Werbung ist sehr begehrt», so Pfeiffer. Die Beschriftung wird drei Jahre aufrechterhalten. «Wir setzen damit eine Botschaft in Feldkirch und Sargans. Die Werbung hätte uns gleich viel gekostet, wenn wir den Bus nur zwei Wochen beschriftet hätten, deshalb haben wir uns für die dreijährige Beschriftungszeit entschlossen.»

In einem Rückblick liessen die Vorstandsmitglieder das vergangene Jahr Revue passieren. «Wir haben versucht, unser Schiff einigermassen auf Kurs zu halten, und es ist uns gelungen», sagte Rolf Pfeiffer. Silvia Montonato, Ressort Frauen, erzählte von der erfolgreichen Frauenzeit an der Wiga; Peter Keller, Ressort Bildung, hielt einen Rückblick zu den Feierabendveranstaltungen im BZB; Rene Hilty, Ressort KMU, war stolz auf den Treffpunkt Buchs an der Wiga mit über 60 Teilnehmer; Daniel Keusch, Ressort Handel, erwähnte unter anderem die Anlässe Buchs 4 Kids und Advent in Buchs und aus dem Ressort Kommunikation – der Ressortverantwortliche Manuel Zangger war abwesend – war zu erfahren, dass dank einer technischen Veränderung das Gutscheintool auf der Website aktualisiert werden konnte.

Bestehende Anlässe weiterführen und ausbauen

Im kommenden Jahr wird Wirtschaft Buchs wiederum diverse Anlässe planen, wie zum Beispiel den Lunch am 28. Mai und den Grillplausch am 6. August. An der Lihga im September wird Wirtschaft Buchs vertreten sein und ebenfalls im September soll eine Modeschau in Buchs stattfinden. Die Haltung von Wirtschaft Buchs lautet: «Bestehende Anlässe weiterführen und ausbauen.» Ob es im Sommer ein Public Viewing anlässlich der EM 2020 geben wird, ist aufgrund der diversen Verbote rund um das Corona-Virus noch nicht klar. «Möglich ist, dass die Wirtschaft unter den Folgen des Corona-Virus leiden wird. Aber wir von Wirtschaft Buchs schauen zueinander, dann kommt das gut», so Pfeiffer.