Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Spitex Grabs tätigte eine wichtige Investitionen in die Zukunft

An der ordentlichen HV des Spitex-Vereins Grabs wurden die Mitglieder unter anderem über den erfolgreichen Umbau des Stützpunktes sowie geplante Massnahmen zur Lösung des Parkplatzproblems informiert.
Spendenübergabe: Nicola Sanzo (links) und Felix Hengarnter (rechts) von atm3, Claire-Lise Lippuner (zweite von links) und Regula Kien von der Spitex. (Bild: PD)

Spendenübergabe: Nicola Sanzo (links) und Felix Hengarnter (rechts) von atm3, Claire-Lise Lippuner (zweite von links) und Regula Kien von der Spitex. (Bild: PD)

(pd) Rund 35 Personen nahmen an der Hauptversammlung des Spitex-Vereins Grabs im Stütlihus Grabs teil. Präsidentin Claire-Lise Lippuner berichtete über ein bewegtes Vereinsjahr, wobei die Erweiterung und Sanierung des Spitex-Stützpunktes im Zentrum stand. Dank einer guten Planung und Organisation durch die Planer atm3 sowie hervorragender lokaler Handwerker konnte das Bauprojekt ohne Verzögerungen und Zwischenfälle durchgeführt werden.

Nachfrage nimmt zu bei den Dienstleistungen

Am 7. Dezember war die Bevölkerung eingeladen, sich an einem Einweihungs-Apéro von der gelungenen Umsetzung des Projektes zu überzeugen. Es zeigt sich bereits nach wenigen Monaten, dass die Massnahmen besonders für die Mitarbeiterinnen grosse Verbesserungen in Bezug auf Arbeitsabläufe und Effizienz bringen. Die Gesamtkosten des Umbaus liegen mit rund 290000 Franken deutlich unter dem Budget. Die Mitglieder wurden weiter über geplante Massnahmen hinsichtlich der Parkplatzsituation um das Spitex-Gebäude informiert.

Mehr Pflegestunden geleistet

Auch im vergangenen Jahr wurden wiederum mehr Pflegestunden geleistet und mehr Mahlzeiten als im Vorjahr verteilt. Die Spitex Grabs-Gams verfügt über ein starkes Team an gut ausgebildeten Fachkräften, die täglich einen grossartigen Beitrag dazu leisten, dass viele Menschen trotz gesundheitlicher Einschränkungen in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können. Es wird auch in Zukunft eine wichtige Aufgabe und gleichzeitig eine Herausforderung bleiben, genügend Personal für diese Dienstleistung zu finden.

Kassierin Regula Kien informierte über die Finanzlage des Vereins. Dieser steht dank grosszügiger Spenden und einer schlanken Verwaltungsstruktur auf gesunden Füssen. Der Verlust aus dem Kooperationsgeschäft beträgt für das Jahr 2018 rund 26000 Franken. Die Jahresrechnung des Vereins schliesst mit einem Defizit von rund 1000 Franken ab. Der langjährige Revisor Steivan Josty hat auf Ende des Rechnungsjahres seinen Austritt bekanntgegeben. Als neue Revisorin wurde Nadine Grässli aus Grabs einstimmig gewählt.

Institutionsübergreifende Zusammenarbeit wichtig

Im Anschluss an die HVinformierte Rolf Lenherr, Leiter des Stütlihus Grabs, über die neuen Dienstleistungen, welche mit dem Ersatzbau angeboten werden können. Dabei betonte er die Wichtigkeit der Zusammenarbeit von verschiedenen Anbietern im Bereich Leben im Alter. Mit den neuen Angeboten wird den betagten Menschen sowie ihren Angehörigen noch mehr Wahlmöglichkeiten geboten. Diese reichen von Tages- und Nachtstrukturen, Ferienplätzen bis hin zu Pflegewohnungen für Paare oder Einzelpersonen im dritten OG des Ersatzbaus. Der Bau verläuft planmässig. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.