Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Werdenberger Pit-Pat-Spieler realisieren Doppelsieg

Die Buchser überzeugten am Heimturnier mit starken Leistungen. Allen voran Hans Hardegger und Peter Müntener mit den Rängen eins und zwei.
Die Buchser Preisgewinner am Seeli-Cup (von links): Jenny Bernegger war beste Juniorin, Hans Hardegger gewann das Turnier, Peter Müntener wurde Zweiter. (Bild: PD)

Die Buchser Preisgewinner am Seeli-Cup (von links): Jenny Bernegger war beste Juniorin, Hans Hardegger gewann das Turnier, Peter Müntener wurde Zweiter. (Bild: PD)

Das abschliessende Turnier des Swiss-Cups 2018 fand am Sonntag in Buchs mit dem Seeli-Cup statt. Nach dem Werdenberg-Cup im Mai wurde dem starken Pit-Pat Club diese Saison ein zweites Turnier vom Verband zugesprochen. Der Werdenberger Club stellte dabei 9 Spieler.

In den Vorrunden kämpften die Akteure um das Ziel, die Finalrunde der besten 16 Spieler zu erreichen. Vom heimischen PPC Buchs gelang dies gleich sieben Akteuren. Zwei von ihnen spielten sich bis ins Endspiel durch.

Hochklassige Begegnung um den Turniersieg

Im Achtelfinal kam es zur ersten Schlagerpartie zwischen den beiden Buchser Mitfavoriten Peter Müntener und Pascal Mocaer. Hier ging es nicht nur ums Weiterkommen, die beiden kämpften auch um Platz drei in der Gesamtwertung des Swiss-Cups. Müntener hatte in einem recht ausgeglichenen Spiel knapp die Nase vorne. Er kämpfte sich in der Folge über Petrig (PPC Bad Zurzach) und den starken Berner Mitfavoriten Jürg Zurbrügg souverän in den Final vor. Ebenfalls in guter Form präsentierte sich ein weiterer Mitfavorit der Buchser, Hans Hardegger. Er besiegte Brigitte Zurbrügg (PPC Schliern-Köniz), seine stark aufspielende Clubkollegin Barbara Heusser und im Halbfinal Ernst Burkhard vom PPC Schliern-Köniz. Heusser hatte zuvor im Achtelfinale den bekannten Berner Res Ramseyer im Stechen besiegt und erkämpfte sich den guten fünften Schlussrang.

Im separat gespielten Final sahen die Zuschauer eine hochklassige Begegnung zwischen den beiden Clubkollegen Hardegger und Müntener. Hardegger erwischte einen guten Start, Müntener konnte aber bald einmal ausgleichen. Auch in der Folge schenkten sich die Finalisten nichts. Hardegger konnte erneut in Führung gehen und er liess bis zum Schluss nichts mehr anbrennen. 5:3 lautete das Endresultat zu Gunsten von Hardegger. Es klassierten sich noch drei weitere Buchser in den Punkterängen: Thomas Frech (14.), Jenny Bernegger (15.) wurde beste Juniorin, auf Platz 16 folgte Monika Bernegger.

Berner gewinnt vor vier Buchsern

Den Pit-Pat Swiss-Cup gewann überlegen der Berner Jürg Zubrügg mit 13 Punkten Vorsprung auf Routinier Hans Hardegger. Dank dem zweiten Schlussrang sicherte sich Müntener den dritten Swiss-Cup Gesamtrang. Hier wurden Pascal Mocaer Vierter und Barbara Heusser Gesamt-Fünfte. Mit dem Gesamt-Triumph von Zurbrügg ging im Swiss-Cup eine lange Sieges-Serie der Buchser zu Ende, neun Mal in Serie holte ein Buchser in den Jahren 2009 bis 2017 den begehrten Titel. Am Werdenberg-Cup und am Seeli-Cup gelang es immerhin Müntener, Zurbrügg zweimal zu schlagen und ihn so jeweils auf einen Ehrenplatz zu verbannen. Schon bald bietet sich den Buchsern die Gelegenheit, Revanche zu nehmen und die Saison auf einem ersten Platz zu beenden: An den Schweizer Meisterschaften vom 8./9. September in Saas Almagell geht es auf Titeljagd. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.