Werdenberg
Vernissage von René Düsel und Claudia Huber: Beeindruckende Skulpturen, kleine Figuren und Gesichter auf Holz

Claudia Huber und René Düsel luden am Samstagnachmittag zur Vernissage in der Galerie L33 ein. Die Skulpturen und Objekte beeindruckten.

Heidy Beyeler
Drucken
Teilen
Künstler René Düsel präsentiert in der Galerie L33 Skulpturen und Objekte.

Künstler René Düsel präsentiert in der Galerie L33 Skulpturen und Objekte.

Bild: Heidy Beyeler

Freunde und kunstliebende Gäste folgten der Einladung am Samstagnachmittag. In unbefangener Atmosphäre genossen sie Gespräche mit den beiden Künstlern René Düsel und Claudia Huber. Desgleichen diskutierten Besucher untereinander über die ausgestellten Werke und die Kunst im Allgemeinen. Man begegnete da und dort Bekannten, die man schon lange nicht mehr gesehen hat, meist der Pandemie wegen, wie gesagt wurde.

Chaos und Ordnung ergeben Dynamik

Die Skulpturen und Objekte, die René Düsel präsentierte, beeindruckten. Es gibt immer wieder Überraschungen. Die jetzige Ausstellung ist mit vielen neuen Werken bestückt, die beim Betrachten besondere Spannung hervorrufen. So fällt denn auch die rot-weisse Skulptur in der Ausstellung sofort auf: Sie erreicht immerhin eine Höhe von 3,65 Meter.

Zu seinen Werken sagt der Künstler: «Schönheit entsteht für mich im Spannungsfeld von Chaos und Ordnung.» So kreierte Düsel in der Galerie einen «Wald» mit einzigartigen Skulpturen, passend zum Werkstoff Holz. Der Künstler wählte Robinienstämme aus, die er mit verschiedenen Werkzeugen in imposante Gestalten umwandelte, deren Oberfläche er mit dem Brenner abflammte und mit Leinöl imprägnierte.

Techniken, die dem Holz eine einzigartige Note geben

Beachtlich ist übrigens auch eine Skulptur von Düsel, die an der heurigen Triennale der Skulptur – BadRagartz beim Eingang des Giessenparks steht. Er nennt die aus Nussbaumholz geschaffene Skulptur «Dynamik».

Bei etlichen Werken wandte René Düsel neue Techniken an, um damit dem Holz eine einzigartige Note zu geben. Er schafft es, den Skulpturen den Eindruck zu verleihen, sie seien aus Metall oder anderen Materialien, aber nicht aus Holz. Dass seine Werke nicht nur von immenser Grösse sein müssen, zeigen kleinere Figuren, die ausgestellt sind und auch in einem Haus Platz finden.

Claudia Huber malt auf Holz.

Claudia Huber malt auf Holz.

Bild: Heidy Beyeler

Seine Frau, Claudia Huber, ist ebenfalls künstlerisch tätig. Früher malte sie grossflächig auf Papier oder Leinwand. Heute malt sie auf Holz. Es sind Gesichter auf kleinen Holzboxen, meist von Kindern mit unterschiedlichen Ausdrucksweisen. Auf zwei Wänden sind diese Miniaturen beim Eingang zur Ausstellung zu sehen.

Die Ausstellung «Bilder und Objekte» kann bis 21. August in der Galerie L33 an der Staatsstrasse 3 in Werdenberg besucht werden. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag 13.30–18.30 Uhr, Samstag 10–16 Uhr.

Aktuelle Nachrichten