Weitere Revitalisierung wird geprüft

Der revitalisierte Werdenberger Binnenkanal ist im Bereich ARA Buchs bis Ochsensand ein Bijou. Er dient als Naherholungsgebiet und als Lebensraum für Fauna und Flora. Nun werden weitere Revitalisierungen in den Gemeinden Sevelen und Sennwald geprüft.

Drucken
Teilen
Ein grosser Teil des Werdenberger Binnenkanals ist sanierungsbedürftig. So auch der Teilabschnitt in Sevelen. Das Werdenberger Binnenkanal Unternehmen erarbeitet jetzt ein Vorprojekt für eine Revitalisierung. (Bild: PD)

Ein grosser Teil des Werdenberger Binnenkanals ist sanierungsbedürftig. So auch der Teilabschnitt in Sevelen. Das Werdenberger Binnenkanal Unternehmen erarbeitet jetzt ein Vorprojekt für eine Revitalisierung. (Bild: PD)

(radi) Der Werdenberger Binnenkanal ist 130 Jahre alt und an vielen Orten sanierungsbedürftig. Deshalb hat das Werdenberger Binnenkanal Unternehmen ein Gewässerentwicklungskonzept in Auftrag gegeben. In diesem wird als Alternative zu einer Sanierung die Revitalisierung des Kanals überprüft. Ziel ist es, dass die allfälligen Revitalisierungsarbeiten in einzelnen Etappen vorangetrieben und realisiert werden können.

Grundlage für Bau- und Auflageprojekt erarbeitet

Als erstes werden Vorprojekte zu zwei Teilabschnitten in Sevelen und in Sennwald erarbeitet. Die Etappe in Sevelen erstreckt sich über eine Länge von 1,9 Kilometer, jene in Sennwald über 3,2 Kilometer. Im Vorprojekt werden die Grundlagen für ein allfälliges Bau- und Auflageprojekt erarbeitet. In diesem werden verschiedene Themen wie der Hochwasserschutz, die Grundwasserversorgung, der bauliche Zustand der Brücken und Durchlässe, Situationspläne sowie Gestaltungsprofile und eine erste Kostenschätzung erstellt.