Walter Eberles sportliches Erlebnis am Swissultra wurde verfilmt

Walter Eberle aus Liechtenstein spielt die Hauptrolle im Streifen «Grenzenlos».

Stefan Banzer
Hören
Drucken
Teilen
Den zehnfachen Ironman absolviert und dabei gefilmt: Walter Eberle aus Liechtenstein.

Den zehnfachen Ironman absolviert und dabei gefilmt: Walter Eberle aus Liechtenstein.

Bild. Robert Kucera

Nicht nur der Fakt, dass Walter Eberle im August den zehnfachen Ultratriathlon anlässlich des Swissultra in Buchs geschafft hat, ist speziell. Das ganze Vorhaben wurde filmisch begleitet.

Im Film wird neben der Vorbereitung auf den Wettkampf auch die zehn Tage am Swissultra gezeigt. Des Weiteren erhält der Film eine ganz persönliche Note. So wird an jenen Ort zurückgegangen, an dem Eberle vor rund 20 Jahren mit einem Gleitschirm verunfallte und seither querschnittgelähmt ist.

«Gar nicht mitbekommen, dass ich gefilmt wurde»

«Am Anfang konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, mit der Kamera begleitet zu werden. Die meisten Aufnahmen wurden aber in den letzten Tagen vor dem Wettkampf gemacht, wo man mit der Intensität ein wenig runterfährt», sagt Eberle. Auch während des zehnfachen Ironmans hat er sich nicht gestört gefühlt. «Ich war so fokussiert, dass ich eigentlich gar nicht mitbekommen habe, dass ich gefilmt wurde.»

Der Film dauert nun eine knappe Stunde. Walter Eberle ist es wichtig, dass im Werk, das den Namen «Grenzenlos» trägt, nicht nur sein Werdegang gezeigt wird, sondern dass er damit auch Menschen inspirieren kann. Die Premiere des Films fand am Dienstagabend in Schaan statt.