Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

VP Bank Ladies Open: Rollt der Ball, ist alles im Lot

Im Vorfeld der VP Bank Ladies Open wurde mehr über das Wetter als über das Sportliche geredet. Trotz wenig verheissungsvoller Aussichten – besonders für den Sonntag – ist auf dem Golfplatz Gams-Werdenberg wortwörtlich alles im grünen Bereich.
Robert Kucera
Rachel Rossel (Matten bei Interlaken) spielt abseits des Fairways und muss sich nun aus einer misslichen Lage befreien. (Bild: Robert Kucera)

Rachel Rossel (Matten bei Interlaken) spielt abseits des Fairways und muss sich nun aus einer misslichen Lage befreien. (Bild: Robert Kucera)

Der Puls bei Oberschiedsrichter Urs Zumsteg ist tief. Er ist im «Standby-Modus». Erst wenn die Spielerinnen der VP Bank Ladies Open ein sogenanntes Ruling brauchen, wird er gerufen. «Du weisst nie, was dich erwartet. Das macht es so spannend», sagt der höchste Schiedsrichter auf dem Golfplatz Gams-Werdenberg.

Doch es herrscht Ruhe. Zumsteg, der im Golfclub Schloss Goldenberg beheimatet ist, hat die wichtigsten und strengsten Aufgaben, die für ein Golfturnier wie die Ladies Open anstehen, bereits im Vorfeld erledigt. «Wir schauen darauf, dass alles richtig abgesteckt ist. Die Pin-Position jeder Runde muss stimmen, aber auch die Abschläge.» Vom ersten Turnier an ist er in Gams mit von der Partie. «In so einem guten Zustand war der Platz noch nie», rühmt er und ergänzt: «Die Golfplatz-Verantwortlichen machen einen super Job. Wenn es überall so wäre wie hier in Gams, hätten wir ein einfaches Leben.»

«Der Platz hält Regen und Schnee aus»

Doch die schlechten Wetterprognosen lauern über den Ladies Open wie das berüchtigte Damokles-Schwer und könnten Urs Zumsteg das Leben noch erschweren. «Heute ist ein kritischer Tag», sagt er. Am Abend, erklärt er, werde man entscheiden, ob das Turnier in der ursprünglichen Form zu Ende gespielt werden kann. Ist es am frühen Sonntagmorgen frostig, dann müsste man den Start verschieben und das Matchplay anpassen.

Es gilt die Regel: Rollt der Ball auf dem Green tadellos, ist es der Platz ebenso. «Ich bin zuversichtlich, dass wir es hinbekommen. Der Platz ist in einem so guten Zustand, der hält Regen und Schnee aus», teilt Oberschiedsrichter Zumsteg mit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.