Von Altenrhein nach Buchs: Die Streunerreise des Goldfasans ist zu Ende

Der an einem unbekannten Ort ausgebüxte Goldfasan hat in Buchs nun sein neues Zuhause bezogen. Dort leben bereits zwei Goldfasanweibchen.

Alexandra Gächter
Drucken
Teilen
Das Goldfasanmännchen (Mitte) scheint sich mit seinen neuen Gefährtinnen und Gefährten zu verstehen.

Das Goldfasanmännchen (Mitte) scheint sich mit seinen neuen Gefährtinnen und Gefährten zu verstehen.

Bild: Alexandra Gächter

Der Goldfasan, welcher in der Landi Buchs durch den Greifvogelpark eingefangen wurde, konnte in sein neues Zuhause bei Daniel Termath in Buchs einziehen.

Wie lange er davor herumstreunte, ist unklar. Eine Frau hat das Fasanenmännchen anscheinend vor zwei Wochen in Altenrhein gesehen. Möglicherweise hat es ein Weibchen gesucht. In seinem neuem Zuhause bei Daniel Termath hat es nun sogar zwei.

Mehr zum Thema