Die Buchser Judokas standen viermal zuoberst auf dem Podest

Die Buchser präsentierten sich an einem internationalen Turnier in Baar von ihrer besten Seite. Gleich vier Kämpfer, Manuel Tischhauser, Fabian Tischhauser, Gianna Hobi und Andrea Hobi, sicherten sich Goldmedaillen.

Drucken
Teilen
Am internationalen Turnier in Baar überzeugten die Buchser Judokas mit guten Leistungen und total sieben Podestplätzen. (Bild: PD)

Am internationalen Turnier in Baar überzeugten die Buchser Judokas mit guten Leistungen und total sieben Podestplätzen. (Bild: PD)

(pd) Am letzten Sonntag nahmen ein paar Mitglieder vom JC Buchs am internationalen Winner Turnier in Baar teil. Als Erster kam Manuel Tischhauser an die Reihe. Er konnte sich in beiden seiner Begegnungen durchsetzen und sicherte sich Gold. Bei den Herren U18 -66 kg vertrat sein Bruder Fabian die Buchser. Er tat es seinem Bruder gleich und konnte sich mit drei Siegen in den Final vorkämpfen. Auch dort blieb er ungeschlagen und durfte sich als zweiter Buchser Gold umhängen lassen.

In der Gewichtsklasse -73 kg betrat Elias Hardegger die Matte. Auch er musste dreimal siegen, um den Final zu erreichen, was ihm auch gelang. Im Final traf er auf einen starken Ungaren, dem er nach einer kleinen Unachtsamkeit durch eine Hebeltechnik unterlag, was aber dennoch einen guten zweiten Platz verhiess.

Via Hoffnungsrunde Bronze erkämpft

Bei den Jugend Mädchen -52 kg kamen Gianna Hobi und Noémie White zum Einsatz. Hobi konnte sich mit zwei Siegen für den Final qualifizieren. White verlor dagegen ihren Halbfinal, konnte sich aber via Hoffnungslauf die bronzene Auszeichnung sichern. Hobi durfte sich nach einem harten Finalkampf ebenfalls als Siegerin feiern lassen.

Bei den Schülern A -45 kg hatte die Buchser mit Andrea Bürer und Andrea Hobi zwei weitere Asse im Ärmel. Beide konnten den ersten Kampf für sich entscheiden. Bürer verlor jedoch seinen zweiten Kampf und musste sich nun in der Hoffnungsrunde behaupten, was ihm auch gut gelang. Er konnte sich dort zwei weitere Runden vorkämpfen, aber im nächsten Kampf unterlag er dem späteren Dritten und wurde Siebter. Hobi hingegen konnte sich durch zwei weitere Siege für den Final qualifizieren und war auch dort siegreich, was die nächste Goldmedaille für die starke Buchser Mannschaft bedeutete.

Bei den Schülern A +60 kg kam Ramon Hardegger zum Einsatz. Gleich im ersten Kampf stand er einem sehr starken Gegner aus Wetzikon gegenüber und unterlag. Hardegger konnte sich dann aber in der Hoffnungsrunde, durch zwei souveräne Ipponsiege gegen zwei Konkurrenten aus Ungarn, den dritten Platz sichern und trug mit seiner starken Leistung zum perfekten Ergebnis der Buchser bei.