Viel «Beifang» bei TCS-Lichtkontrolle in Sevelen

In der gut zwei Stunden dauernden Kontrolle wurden insgesamt 28 Fahrzeuge kontrolliert und 28 Leuchtmittel vor Ort ausgetauscht sowie zehn falsch eingestellte Lichter von den Experten des TCS korrigiert. Ausserdem wurden mehrere Personen aus verschiedenen Gründen angezeigt.

Hören
Drucken
Teilen
Die Lichtkontrolle in Sevelen dauerte am Mittwochabend zwei Stunden.
7 Bilder
Der TCS stellte das Licht korrekt ein.
In zwei Stunden wurden 28 Fahrzeuge kontrolliert.
Nicht nur das Licht wurde kontrolliert - auch der allgemeine Fahrzeugzustand sowie die Lenker und deren allgemeine Zustände - so war eine Person in fahrunfähigem Zustand unterwegs. Sie führte Marihuana mit sich.
Die Autofahrer freuten sich über die Aktion Lichtkontrolle.
Vor Ort konnten Leuchtmittel ausgetauscht werden. Bezahlt werden musste nur das Material.
Insgesamt 28 Leuchtmittel wurden ausgetauscht.

Die Lichtkontrolle in Sevelen dauerte am Mittwochabend zwei Stunden. 

Bild: Heini Schwendener

Bei zwei Fahrzeugen war eine Reparatur vor Ort nicht möglich. Jene Fahrzeughalter wurden angewiesen, die notwendigen Reparaturen in einer Garage durchführen zu lassen. Wie die Kantonspolizei mitteilt, gab es viele positive Rückmeldungen: «Die Möglichkeit, gegen Bezahlung der Materialkosten ihr Licht sofort reparieren zu lassen, wurde von den Kontrollierten geschätzt.»

Quasi als «Beifang» wurden je ein Lenker wegen Fahren ohne Führerausweis, mangelhafter Reifen sowie wegen Doppelverwendung von Wechselschildern zur Anzeige angezeigt. Ein 22-jähriger Mann war ausserdem in fahrunfähigem Zustand unterwegs. Bei ihm wurde auch eine kleine Menge Marihuana sichergestellt. Der Mann musste seinen Führerausweis und eine Blut- und Urinprobe abgeben.