Italienische Blechroller zeigten ihre ganze Schönheit in Buchs

Mit dem Vespatreff sichert sich der Verein Vespadeluxe alljährlich eine Veranstaltung auf der Bahnhofstrasse, die von Fans und Freunden immer mit grossem Interesse besucht wird. Am letzten Samstag konnten wieder allerlei Blechroller bestaunt werden.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Teilen
Ein Stelldichein der Kultroller: Die Bahnhofstrasse Buchs wurde am Samstag von vielen Vespisti und Besuchern in Beschlag genommen. (Bilder: Hansrued Rohrer)

Ein Stelldichein der Kultroller: Die Bahnhofstrasse Buchs wurde am Samstag von vielen Vespisti und Besuchern in Beschlag genommen. (Bilder: Hansrued Rohrer)

Ideales Wetter, Imbissbuden, eine Kinderhüpfburg und Livebands ab 16. 30 Uhr war das festliche «Begleitprogramm» des jüngsten Vespatreffs vom Samstag. Auf der für den übrigen Verkehr gesperrten Buchser Einkaufsmeile hatten ansonsten die italienischen Roller ihren Auftritt. Das waren die Vespas in verschiedenen Ausführungen, Farben und Jahrgängen. Manchen sah man ihr Alter an – doch sie fahren immer noch. Andere glänzten in ihren Lackfarben. Ziemlich gleich jedoch war bei allen das so typische Tuckern des Motors.

Eine schöne Ausfahrt in der Region gemacht

Am Vormittag trafen die Fahrerinnen und Fahrer in und stellten ihre Fahrzeuge entlang der Bahnhofstrasse zur Schau. Während die Vespas der späteren 1950er-Jahre noch eine bescheidene Ausstattung besitzen, sind die neuen Jahrgänge natürlich im mancher Hinsicht komfortabler. Um 13 Uhr wurde zur 53 Kilometer langen Ausfahrt nach Trübbach, Luziensteig, Maienfeld und Bad Ragaz gestartet. Nach einem kurzen Zwischenstopp erfolgte die Rückkehr aus der Bündner Herrschaft über Sargans.

Rollende Schmuckstücke der Kultmarke.

Am früheren Nachmittag traf der Konvoi wieder in Buchs ein. Der Anlass konnte einen tollen Publikumserfolg verbuchen: Wo sonst gibt es so viele rollende Schmuckstücke der Kultmarke an einem einzigen Tag zu bestaunen? Zu sehen waren auch einige Oldtimerautos.