Budgetversammlungen Buchs und Sevelen finden wohl statt – Informationsanlässe und Weihnachtsmärkte nicht

Im Rahmen der Massnahmen, die der Bundesrat am Mittwoch beschlossen hat und die ab Mitternacht gelten, sind Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen verboten. Ausgenommen sind Gemeindeversammlungen.

Corinne Hanselmann
Drucken
Teilen
Der beliebte Buchser Chlausmarkt ist abgesagt.

Der beliebte Buchser Chlausmarkt ist abgesagt.

Bild: Hansruedi Rohrer

Die Stadt Buchs hat ihre Budgetbürgerversammlung auf den 30. November geplant. Die Seveler Budgetversammlung soll am 24. November stattfinden. Die Gemeinde hat die grosse Dreifachsporthalle Gadretsch reserviert, damit die Abstandsregeln eingehalten werden können.

Gemeinden sagen Infoanlässe ab

Am Mittwoch, 4. November, hätte im Kirchgemeindehaus Grabs das Behördenforum der Politischen Gemeinde und der Ortsgemeinde Grabs stattfinden sollen. Wie die Gemeinderatskanzlei gestern gegenüber dem W&O sagte, entschied der Gemeinderat bereits am Montagabend, dieses abzusagen.

Vor einer Herausforderung steht die Gemeinde Gams. Die Bevölkerung muss eine Möglichkeit haben, beim durch den Gemeinderat genehmigten Sondernutzungsplan «Wanne-Ebni» mitzuwirken. Für Donnerstag, 12. November, war deshalb ein öffentlicher Informationsanlass vorgesehen. Ein physischer Anlass findet nun aber aufgrund der neusten Entwicklung und Vorgaben nicht statt, wie Gemeinderatsschreiber Markus Lenherr am Mittwochabend sagte.

Mitwirkung in anderer Form

Die Gemeinde will nun die Mitwirkung in einer anderen geeigneten Form ermöglichen. «Was das genau heisst, müssen wir noch diskutieren», so Lenherr. Angedacht sind eine öffentliche Auflage mit einem Erklärvideo. Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, dass die Mitwirkung in Form eines öffentlichen Anlasses stattfinden muss.

Die Informationsveranstaltung in der Gemeinde Wartau zur Gründung einer Korporation für Strom- und Wasserversorgung vom Mittwochabend fällt noch nicht unter die aktualisierten Vorgaben des Bundesrates.

Advent ohne die stimmungsvollen Märkte

Auf dem Marktplatz am Werdenbergersee wird dieses Jahr kein «Weihnachtsdörfchen» aus Marktständen entstehen. «Leider müssen wir den diesjährigen Chlausmarkt schweren Herzens absagen», teilt der Verkehrsverein Buchs auf seiner Website mit.

«Die aktuelle Situation um das Coronavirus erlaubt es uns nicht, den Markt durchzuführen. Wir bedauern dies sehr.»

Auch andere gesellschaftliche Anlässe fallen dem Virus zum Opfer: Schon länger abgesagt sind der Trübbächler Jahrmarkt vom 4. November und der Seveler Weihnachtsmarkt vom 21. November. Der Christchindlimarkt Sargans findet nicht statt, ebenso der Vaduzer Weihnachtsmarkt.

Kleinerer Advents-Buuramart statt grossem Chlausmarkt Grabs

In Grabs soll am 5. Dezember anstelle des sonstigen grösseren Chlaus- und Weihnachtsmarktes ein Advents-Buuramart im kleinen Rahmen nur mit den aktiven Marktfahrern durchgeführt werden – ohne Grittibänz und Chlauseinzug, dafür mit Maskenpflicht. Das genaue Vorgehen müsse mit den Marktfahrern am Buuramart vom 7. November noch besprochen werden, sagte Vorstandsmitglied Barbara Samu-Schneider nach der Bundesrats-Konferenz.

Der Grabser Chlausmarkt wird dieses Jahr in kleinerem Rahmen als Advents-Buuramart stattfinden.

Der Grabser Chlausmarkt wird dieses Jahr in kleinerem Rahmen als Advents-Buuramart stattfinden.

PD

Im Obertoggenburg ist vorläufig geplant, den Schwiimarkt am 10. November in Wildhaus und den Katharinamarkt am 17. November in Alt St.Johann durchzuführen, ebenfalls mit Maskenpflicht.