Verbrennungen nach Einsatz von Brennsprit in Wildhaus

Am Freitag, kurz nach 17 Uhr, hat sich in einem Garten an der Rösliwiesstrasse, eine 15-jährige Jugendliche, nach dem Einsatz von Brennsprit in einer Feuerstelle, Verbrennungen zugezogen. Sie musste von der Rega ins Spital geflogen werden, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen
Eine 15-Jährige erlitt nach dem Einsatz von Brennsprit Verletzungen. (Bild: Kapo SG)

Eine 15-Jährige erlitt nach dem Einsatz von Brennsprit Verletzungen. (Bild: Kapo SG)

(wo) Ein 44-jähriger Mann wollte in einer Feuerschale ein Feuer entfachen. Da das Papier gemäss seiner Einschätzung nicht brannte, goss er Brennsprit in die Feuerschale. Dabei entzündete sich der Brennsprit und es kam zu einer drei bis vier Meter seitwärts verlaufenden Stichflamme. Diese erfasste eine am Tisch sitzende 15-jährige junge Frau. Sie erlitt Verbrennungen am Arm, Gesicht, Schulter und Rücken. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die unbestimmt verletzte Frau von der Rega ins Spital geflogen.