Vandalen richteten in Buchs und Trübbach sehr grosse Schäden an

In der Nacht auf gestern Sonntag haben im Werdenberg Vandalen ihr Unwesen getrieben. Die Polizei sucht zu zwei Vorfällen Zeugen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Merken
Drucken
Teilen
Gleich zweimal musste die Polizei am Wochenende wegen Beschädigungen ausrücken. (Bild: Archiv)

Gleich zweimal musste die Polizei am Wochenende wegen Beschädigungen ausrücken. (Bild: Archiv)

(PD) Am Sonntagmorgen um 5.30 Uhr ist der Hauswart einer Liegenschaft an der Technikumstrasse in Buchs auf laufendes Wasser aufmerksam geworden. Bei seiner Suche nach dem Leck bemerkte er, dass eine unbekannte Täterschaft durch das Aufdrehen eines Wasserhahns erheblichen Schaden verursacht hatte.

100 000 Franken Schaden durch offenen Wasserhahn

Der Hauswart stellte fest, dass jemand einen Aussenwasserhahn, an welchem ein Schlauch angeschlossen war, aufgedreht hatte. Der Schlauch führte auf einen Balkon im zweiten Obergeschoss. Durch das Öffnen des Hahns füllte sich zuerst der Balkon mit Wasser, anschliessend drückte das Nass durch die Türe in die Wohnung. Schliesslich verteilte sich das Wasser sowohl in der betroffenen Wohnung, als auch in den Stockwerken darunter. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte aber laut Polizei gegen 100 000 Franken betragen.

Mit Besen die Aussenspiegel von Autos abgeschlagen

Ebenfalls am Sonntagmorgen haben Unbekannte bei einer Liegenschaft am Bahnweg in Trübbach mehrere Autos beschädigt. Der oder die unbekannten Vandalen behändigten zwischen 00.30 und 10 Uhr einen Besen und beschädigten damit mindestens fünf abgestellte Autos. Dabei wurden unter anderem die Aussenspiegel abgeschlagen.

Personen, die Hinweise zur Täterschaft in Buchs oder Trübbach machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Mels unter Telefon 058 229 78 00 zu melden.