Wartauer SP unterstützt Roland Kohler (FDP) fürs Gemeindepräsidium und stellt einen eigenen Kandidaten für den Gemeinderat

Die SP Wartau hat an ihrer Versammlung die Kandidierenden für die Gemeindewahlen im September nominiert.

Drucken
Teilen
Treten in der Gemeinde Wartau für ein Amt an: (von links) Paul Schlegel, VR-Präsident der Ortsgemeinde Wartau (bisher), Alexander Hatziisaak, Gemeinderatskandidat (neu), Bruno Willi, GPK Gemeinde (bisher), Claudia Zogg, GPK Gemeinde (neu).

Treten in der Gemeinde Wartau für ein Amt an: (von links) Paul Schlegel, VR-Präsident der Ortsgemeinde Wartau (bisher), Alexander Hatziisaak, Gemeinderatskandidat (neu), Bruno Willi, GPK Gemeinde (bisher), Claudia Zogg, GPK Gemeinde (neu).

Bild: PD

(pd) An der HV der SP Wartau wurde die Nomination für die Gemeindewahlen vorgenommen. Die beiden Amtsträger Paul Schlegel, Präsident des Ortsverwaltungsrates, und Bruno Willi, GPK Gemeinde, wurden als Bisherige nominiert. Erfreulicherweise konnten zwei weitere SP Mitglieder zu einem öffentlichen Amt als Kandidatin und Kandidat ermuntert werden.

Alexander Hatziisaak , Student der Rechtswissenschaft, will in Zukunft die junge Generation im Gemeinderat vertreten. Claudia Zogg stellt sich für die GPK der politischen Gemeinde zur Verfügung. Sie alle wurden von der Versammlung mit Applaus nominiert. Ebenso sprachen sich alle Anwesenden für Bruno Seifert als Präsident des Schulrates aus. Das geht aus einer Medienmitteilung der Ortspartei hervor.

«Beste Voraussetzungen für das Amt»

Zur Begleitung des Wahlgeschäfts wurde ein Wahlausschuss gebildet, dem auch gewisse Befugnisse über die Bildung der Listen und die Unterstützung weiterer Kandidatinnen oder Kandidaten eingeräumt wurden.

Für die Suche von Kandidatinnen oder Kandidaten für das Gemeindepräsidium hat sich eine Findungskommission gebildet, die von der SP mitinitiiert worden ist. Mehrere Personen haben sich bei ihr gemeldet und eine davon ist von der Findungskommission den Parteien empfohlen worden.

Roland Kohler stellte sich vor

Diese Person, es ist Roland Kohler aus Mels, hat sich zu Beginn der Versammlung den SP-Mitgliedern vorgestellt. Nach einer kreativen Vorstellungsrunde beantwortete er zahlreiche Fragen der Anwesenden. Es habe sich gezeigt, dass er insbesondere aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit als Gemeinderatsschreiber und dann als Projektleiter der politischen Gemeinde Mels beste Voraussetzungen für das Amt mitbringe. Aber auch die kommunikativen Fähigkeiten des Kandidaten oder etwa seine Bedenken gegen externe Berater kamen gut an, betont die SP Wartau in ihrer Mitteilung weiter.

Bedauert wurde natürlich, dass es nicht gelungen ist, eine Kandidatin oder einen Kandidaten aus der Reihe der SP zu gewinnen. Roland Kohler, der Mitglied der FDP ist, gab immerhin zu erkennen, dass er ein offener Mensch sei, der als Gemeindepräsident auch einmal für soziale oder grüne Anliegen zu haben wäre. Schliesslich kam es zum Beschluss, Roland Kohler zu unterstützen. Die SP Wartau freut sich darüber, dass mit seiner Kandidatur den Wählerinnen und Wählern jetzt eine echte Wahlmöglichkeit geboten werde, zumal ja auch die FDP Wartau, die bei der Kandidatensuche eigene Wege gegangen ist, einen Kandidaten vorschlägt.

Wartau als Musterbeispiel in der Ökologie

Der zweite Teil der Versammlung galt der statutarischen Abwicklung der Hauptversammlung. Bruno Willi, der später als alleiniger Präsident der SP Wartau bestätigt wurde, führte durch die einzelnen Geschäfte. Speziell wurden auch die Verdienste von Beat Tinner erwähnt, der vor allem auch den SP naheliegenden Themen von Umwelt und Ökologie grosse Beachtung geschenkt hatte. Wartau zeige sich in diesen Bereichen als Musterbeispiel.

Weiter wurde der grosse Einsatz aller SP Mitglieder erwähnt, der für die erfolgreichen Wahlen für die Regierungs- und Kantonsrat notwendig war. Der Wunsch für die Kommunalwahlen ist konkret: Die SP will wieder im Gemeinderat Einsitz nehmen. Sie habe sich in den vergangenen Jahren immer wieder kooperativ mit den Gemeindegeschäften auseinandergesetzt und konstruktive Lösungen mitgetragen.

Vorstand in neuer Besetzung

Der Vorstand der Wartauer Ortspartei hat sich personell neu gegliedert: Albert Hehli hat durch den Wohnortswechsel sein Amt als Co-Präsident zur Verfügung gestellt. Seine grossen Verdienste wurden entsprechend gewürdigt. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Bruno Willi, Präsident, Paul Schlegel, Alexander Hatziisaak, Beisitzer, Claudia Zogg, Kassierin. Peter Egli wird die GPK besetzen.

Mehr zum Thema