Unter den Polizeiaspiranten ist auch eine Frau aus Sax

Am Montag war es nach einem Jahr wieder soweit: Kommandant Bruno Zanga wurde die Freude zuteil, sechs neue Aspirantinnen und 22 Aspiranten im Korps der Kantonspolizei St. Gallen willkommen zu heissen.

Drucken
Teilen
Kommandant Bruno Zanga (vorne in der Mitte) zusammen mit den 28 Aspirantinnen und Aspiranten, die am Montag ihre Polizeiausbildung begonnen haben. (Bild: Kapo SG)

Kommandant Bruno Zanga (vorne in der Mitte) zusammen mit den 28 Aspirantinnen und Aspiranten, die am Montag ihre Polizeiausbildung begonnen haben. (Bild: Kapo SG)

(pd) Zuden Aspirantinnen und Aspiranten gehört aus dem W&O-Gebiet Fabienne Schädler aus Sax. Mit den besten Wünschen, freudigen Erwartungen und letztlich der Übergabe der Dienstwaffe schickte Bruno Zanga die 28 Polizeischülerinnen und Polizeischüler, deren bisherige berufliche Laufbahn nicht unterschiedlicher hätte sein können, auf ihr zukünftige Reise.

Mit im Gepäck haben sie einen bunten Mix an erlernten Berufen. Die Liste ist lang: Vom Gärtner oder dem Automatiker über den Maturanden oder die Medizinische Praxisassistentin bis hin zur Kauffrau oder dem Elektroinstallateur sind auch dieses Jahr die verschiedensten Fähigkeiten dabei. Begabungen, auf welche die Kantonspolizei St. Gallen als künftiger Arbeitgeber gerne zurückgreift und ihr Korps damit in vielerlei Hinsicht bereichern kann. Während der Ausbildung an der Ostschweizer Polizeischule in Amriswil werden die künftigen Mitarbeitenden ihre Kenntnisse um polizeispezifisches und rechtliches Wissen erweitern. Neben den allgemeinbildenden Fächern wird grossen Wert auf die Steigerung der Sozialkompetenz gelegt.