Unbekannte schiessen in Schaan offenbar mit Luftgewehr oder Luftpistole auf Katzen

Im Gebiet In der Fina in Schaan wurden am Samstagabend zwischen 17 und 19 Uhr erneut zwei Katzen mit einem Gewehr angeschossen und verletzt. Ein ähnlicher Fall hat sich im gleichen Gebiet bereits am 4.Oktober ereignet. Die Landespolizei sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Tierärzte stellte die Projektile fest, welche die Katzen getroffen haben.

Tierärzte stellte die Projektile fest, welche die Katzen getroffen haben.

Symbolbild: Philipp Schmidli

Am Samstagabend zwischen 17 und 19 Uhr ist es im Gebiet In der Fina in Schaan zu einer Tierquälerei mit einer Luftpistole oder einem Luftgewehr gekommen. Das teilte die Liechtensteinische Landespolizei am Sonntag mit.

Ein Katzenhalter habe festgestellt, dass seine Katze erbrochen hatte und es ihr nicht gut geht. Im Mageninhalt konnte ein Projektil eines Luftdruckgewehrs/einer Luftpistole festgestellt werden. Der Tierarzt konnte die Ursache der Verletzung bestätigen.

Zwei Vorfälle am Samstagabend im gleichen Gebiet

Der Vorfall dürfte sich gemäss Angaben der Landespolizei in Schaan, im Gebiet In der Fina und Umgebung ereignet haben, und zwar in der Zeit von 17 – 19 Uhr. Am Sonntag wurde ein weiterer Fall bei der Polizei gemeldet. Dabei handelt es sich um dieselbe Tatzeit (Samstagabend) und Tatgegend. Auch in diesem Fall dürfte es sich bei der Waffe um ein Luftgewehr/Luftdruckpistole handeln.

Landespolizei bittet um Hinweise auf Tatverdächtige

Ein ähnlicher Fall hat sich bereits am 4.Oktober in Schaan, im selben Gebiet, zugetragen.

Die Landespolizei bittet um Angaben zu Tatverdächtigen unter Telefon 00423 236 71 11 oder info@landespolizei.li.