Überraschende Wartauer Squasherinnen führen in der Nationalliga B

Die Wartauer Nati-B-Damenmannschaft ziert nach der Vorrunde die Tabellenspitze. Vor allem die Teamleaderin glänzte.

Drucken
Teilen
Nicole Eisler blieb in der gesamten Vorrunde ungeschlagen.

Nicole Eisler blieb in der gesamten Vorrunde ungeschlagen.

Bild: PD

(pd) Die Vorrunde der Squash Interclub-Meisterschaft ist abgeschlossen und die Wartauer Damen grüssen bei Halbzeit überraschend von der Tabellenspitze der Nationalliga B. Damit haben die Wartauerinnen die Erwartungen deutlich übertroffen, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist.

Die Teamleaderin gewinnt bei allen fünf Einsätzen

Vor allem die Teamleaderin Nicole Eisler glänzte. Sie liess sich in allen fünf Einsätzen nicht bezwingen und gab sogar nur einen einzigen Satz ab. Aber auch ihre Mitspielerinnen trumpften gross auf. So konnte unter anderem Stephanie Caviezel bei ihren ersten Interclub-Einsätzen überhaupt gleich drei Siege einfahren.

So blieb das Wartauer Team in der gesamten Vorrunde ungeschlagen und führt die Tabelle mit dem Punktemaximum und 2 Punkten Vorsprung auf Uster an.

Nun gilt es, diesen tollen Lauf im neuen Jahr fortzusetzen und möglichst lange die arrivierten Teams aus Uster und Winterthur auf Distanz zu halten.

Wartauer Herren sind in Bedrängnis

Bei den Wartauer Herren in der 1.Liga sieht es nicht ganz so rosig aus. In der sehr ausgeglichenen Gruppe liegen sie zwar auf dem 4.Zwischenrang, dieser ist aber trügerisch. Denn die beiden hinter ihnen liegenden Teams aus Wil respektive Ruderbach liegen jeweils nur einen Punkt zurück.

Die von grossen Verletzungssorgen geplagten Wartauer konnten lediglich in einer Partie in Bestbesetzung antreten – und dies ausgerechnet beim überlegenen Tabellenführer aus St. Gallen, wo sie dann prompt chancenlos blieben.

Für die Rückrunde hofft man im Wartauer Lager, dass alle Spieler fit sind und man sich so möglichst schnell von den Abstiegsplätzen entfernen kann. Die erste Bewährungsprobe erfolgt bereits am 8. Januar mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Supernova Frauenfeld.