Turner vom STV Salez-Haag sammelten mit Stafette fünfstelligen Betrag für krankes Kind

Traditionsgemäss findet jedes Jahr Anfang Mai der Trainingstag des Turnvereins Salez-Haag statt, um sich auf die Turnfestsaison vorzubereiten. Leider finden dieses Jahr aufgrund der Coronasituation keine Turnfeste statt. Trotzdem hat sich der STV Salez-Haag entschlossen, am geplanten Tag zusammen, beziehungsweise nacheinander, etwas Sportliches zu machen. Und dazu konnten erst noch Spenden für «Lea Pinkie Finger» und ihre Familie aus Sax gesammelt werden.

Drucken
Teilen
Als Abschluss der Sponsorenstafette statteten die letzten zwei Biker der Familie Bossi einen Besuch ab.

Als Abschluss der Sponsorenstafette statteten die letzten zwei Biker der Familie Bossi einen Besuch ab.

Bild: PD

Der STV Salez-Haag organisierte einen Sponsorenlauf in Form einer Stafette. Dies hält der Verein in einer Medienmitteilung fest. 30 Mitglieder nahmen teil. Jedes Mitglied suchte mindestens fünf Sponsoren und fuhr mit dem Velo oder mit den Inlineskates, joggte oder walkte auf einer im Voraus festgelegten Strecke von seinem Wohnort zum Wohnort des nächsten Mitgliedes. Damit war jedes Mitglied alleine unterwegs, sodass die Vorschriften gegen die Verbreitung des Covid-19-Virus eingehalten werden konnte.

Von Mörschwil bis Haag und durch ganze Gemeinde

Gestartet wurde die Stafette frühmorgens in Mörschwil, von wo die Route über Diepoldsau, Altstätten und Ruggell nach Haag führte. Ab da wurde aus Zeitgründen die Stafette in zwei Gruppen aufgeteilt, anders hätte der Anlass bis spät am Abend gedauert. Quer durch die Dörfer Buchs, Grabs, Gams, Haag, Salez, Frümsen, Sennwald und Sax führte die Stafette weiter, ja sogar ein Abstecher ins Fürstentum Liechtenstein und nach Rüthi wurde gemacht.

Mitverfolgung dank Whatsapp-Gruppenchat

Die teilnehmenden Mitglieder filmten sich den ganzen Tag immer wieder und präsentierten die Sequenzen in einem Whats-app-Gruppenchat. Somit konnten alle, auch die Sponsoren, immer aktuell den Verlauf der Stafette mitverfolgen. Trotz Coronavorschriften konnte der STV Salez-Haag so einen tollen, gemeinsamen Tag verbringen, und dies obwohl jeder allein unterwegs war statt in der Gruppe. Um etwa 18 Uhr trafen sich die beiden letzten Biker der zwei Gruppen bei der Ewigkeitsstrasse, von wo aus sie gemeinsam zum Ziel bei der Familie Bossi in Sax, bei «Lea Pinkie Finger», radelten. Freudig wurden sie dort bereits erwartet. Die Familie sammelte Geld für die Behandlung ihres Kindes, das an einer seltenen Erbkrankheit leidet.

Fünfstelliger Betrag für krankes Mädchen

Ein kleiner Wermutstropfen blieb: Leider konnte am Abend nicht gemeinsam auf die tolle Leistung angestossen werden. Mit grosser Freude konnte der STV Salez-Haag aber der Familie Bossi einen namhaften, fünfstelligen Betrag überweisen. Für die grosse Unterstützung bedankt sich der Verein ganz herzlich bei allen Sponsoren, und wünscht «Lea Pinkie Finger» alles Gute für die Zukunft.