Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Treffpunkt Werdenbergersee: Ein magischer Ort zur Erholung

Der Werdenbergersee zieht Auswärtige und Einheimische, Kinder und Erwachsene gleichermassen an. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe.
Hanspeter Thurnherr
Die Gäste in der «Galerie am See» schätzen die malerische Kulisse, gebildet von See, Städtli und Schloss. (Bilder: Hanspeter Thurnherr)

Die Gäste in der «Galerie am See» schätzen die malerische Kulisse, gebildet von See, Städtli und Schloss. (Bilder: Hanspeter Thurnherr)

Einen «Werbespot» für den Werdenbergersee und seine Umgebung zu schreiben, hiesse Wasser in den See zu tragen. Das hat er ganz einfach nicht nötig.

«Hierher müsst Ihr kommen»

Es gibt viele unterschiedliche Gründe, warum die Menschen zu jeder Jahreszeit, besonders aber an schönen Sommertagen, gerne zu diesem See kommen. Zum Beispiel jene Familie aus München, die auf ihrer Rückreise aus den Ferien in Elm hier einen Zwischenstopp einlegt.

Der Freund aus Schaffhausen, der sie begleitet, hat ihnen gesagt: Hierher müsst ihr kommen. Er selber findet den Blick aufs Schloss und dessen Spiegelung im See besonders schön.

Freizeitanlagen mit Minigolf sind beliebt

Die Kinder der Münchner Familie geniessen derweil die Fahrt auf dem Kinderkarussell. Es ist Teil der Freizeitanlagen am hinteren Teil des Sees – unter anderem mit Tischminigolf (bekannt als Pit-Pat), Tischtennistischen und Kinderverkehrsgarten mit Elektroautos und Motorrädern.

Der Minigolfplatz ist vor allem bei Familien beliebt.

Der Minigolfplatz ist vor allem bei Familien beliebt.

Kernstück ist aber die Minigolfanlage mit 18 Bahnen. Geschäftsführerin Angelica Finsterwald erzählt:

«Die besten Zeiten für uns sind die Frühlings- und Herbstferien, abhängig natürlich vom Wetter.»

Im Sommer seien den Leuten die Temperaturen vielleicht zu hoch, «da gehen sie lieber in die Badi», erzählt . Aber wenn sie dann vielleicht genug von der Badi haben, sei Minigolf eine Alternative. Familien sowie Grosseltern mit Enkeln sind die häufigsten Gäste.

Diese Kinder aus München geniessen das Karussell beim hinteren Teil des Sees.

Diese Kinder aus München geniessen das Karussell beim hinteren Teil des Sees.

«Aber auch Jugendliche und junge Erwachsene kommen wieder vermehrt zu uns», stellt sie fest und weiss: «Die Besucher schätzen die friedliche, schattige Atmosphäre, die Gartenwirtschaft unter den Bäumen, die schöne Lage am See und das gute Parkplatzangebot – und dies seit 1970.» Nächstes Jahr kann die Anlage also das 50-Jahr-Jubiläum feiern.

«Spazieren kann man immer»

Auf der Städtliseite etwas weiter hinten am See geniessen derweil drei Frauen aus Altstätten den Sommertag auf einer schattigen Sitzbank vor der Felswand. Sie sagen übereinstimmend:

«Sicher mindestens zweimal pro Jahr, manchmal auch mehr, kommen wir hierher an den See und geniessen diesen ruhigen Ort»

Und natürlich erfreuen sie sich auch am Anblick des Schlosses mit dem Städtchen davor.

Drei Frauen aus Altstätten: «Wir geniessen die Ruhe hier am See.»

Drei Frauen aus Altstätten: «Wir geniessen die Ruhe hier am See.»

Genau diese Kulisse spricht auch Marcel Grutsch an. Er ist Geschäftsführer des Gastrobetriebes «Galerie am See». «Immer wieder sagen mir Gäste: Mit der Kulisse aus Schloss, Städtli und See sei es für sie bei uns wie ein Kurzurlaub. Im Sommer haben wir eigentlich jeden Tag voll, wobei der Sonntag der beste Tag ist. Selbst im Winter haben wir selten einen schlechten Tag, denn spazieren kann man immer, ausser es regnet wie aus Kübeln oder schneit.»

Nils, hier mit Nonna Sandra, liebt wie die meisten Kinder das Spiel mit dem Wasser.

Nils, hier mit Nonna Sandra, liebt wie die meisten Kinder das Spiel mit dem Wasser.

Was ihn immer wieder verblüfft: «Wenn es einmal regnet und dann die Sonne kommt, dauert es keine Viertelstunde – und die Leute sind wieder da. Ich weiss gar nicht, wo sie alle so plötzlich herkommen. Wie wenn man einen Schalter umgelegt hat.»

Die Tiere im See aus der Nähe erleben

Die Kinder freuen sich besonders an den Tieren im See, seien es Schwäne, Enten, Taucherli oder Fische. Ein attraktiver Blickpunkt ist dabei das Nest in der Nähe der «Galerie», wo man den Entenvögeln in der Brutzeit bei der Aufzucht der Jungtiere zuschauen kann.

Lebende «Magnete»: Die Schwäne ziehen die Blicke von Gross und Klein auf sich.

Lebende «Magnete»: Die Schwäne ziehen die Blicke von Gross und Klein auf sich.

Kinder wie der eineinhalbjährige Nils, der mit seiner Nonna Sandra am See unterwegs ist, spielen auch gerne mit und am Wasser, oder mit dem Wasser aus dem Brunnen am See.

So bietet dieser magische Fleck an der Grenze zwischen Buchs und Grabs mit seinem Rundweg dem Wasser entlang jedem Besucher etwas Schönes, Spannendes, manchmal Faszinierendes – oder einfach etwas fürs Gemüt und die Erholung vom zuweilen hektischen Alltag.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.