Tour de Suisse-Spitze nimmt in Gams einen Umweg

Auf der sechsten Etappe der Tour de Suisse vom Mittwoch hat sich die Spitzengruppe nach der rasanten Abfahrt von Wildhaus bei der Kreuzung vor dem Rathaus verfahren. Trotz winkenden Streckenposten sind die Fahrer dem Spitzenreiter gefolgt, der in Richtung Haag fuhr statt in Richtung Grabs.

Drucken
Teilen
Trotz winkendem Streckenposten fährt die Spitzengruppe in Richtung Haag statt nach Grabs. (Standbild SRF)

Trotz winkendem Streckenposten fährt die Spitzengruppe in Richtung Haag statt nach Grabs. (Standbild SRF)

(wo) Einige Fahrer haben dann gleich umgedreht und den richtigen Weg eingeschlagen, andere haben zwischen Volg und Post den Weg auf die richtige Strecke zurückgefunden.

Das Feld fand auf Anhieb den richtigen Weg

Das Feld ist von Anfang an den Weisungen der Streckenposten gefolgt und hat so gleich den richtigen Weg eingeschlagen.

Ein Video von Schweizer Fernsehens SRF zeigt das Malheur.

Tour de Suisse: Auf schnellen Rädern durchs W&O-Gebiet

Die Landesrundfahrt Tour de Suisse hat zuerst dem Obertoggenburg, dann dem Werdenberg einen Kurzbesuch abgestattet. In Wildhaus kam es zu einem Sprint um Bergpreispunkte, in Grabs sprintete man für die Punktewertung.
Robert Kucera